Beautybombe Kokosnuss – das alles kann die Powerfrucht!

Schöne Haut, seidenweiche Haare, leckere und gesunde Rezepte und sogar beim Abnehmen kann die asiatische Südfrucht helfen. Ein wahres Allround Talent. Wir zeigen euch, wir ihr aus der Tropennuss das Beste für euch herausholen könnt.

Kokosnuss

Alleskönner Kokosnuss

Porentief reine Haut

Kokosnuss enthält neben essentiellen Fettsäuren auch Antioxidantien und Mineralstoffe. Aus ein wenig Kokosöl aus dem Reformhaus lässt sich das perfekte Detox für das Gesicht zaubern.

  • Man nehme eine haselnussgroße Menge Kokosöl und vermenge es mit einem beliebigen zweiten, kaltgepressten Öl.

(Für Duftliebhaber empfiehlt sich Rosenöl, wer zu unreiner Haut neigt klärendes Rizinusöl. An sich könnt ihr nehmen, was gefällt. )

  • Beide in der Hand gut vermischen
  • Die Masse ins Gesicht einmassieren, bis sich die alten Hautschuppen lösen
  • Einen mit heißem Wasser getränkten Waschlappen auf das Gesicht legen, damit sich die Poren öffnen. Ist der Waschlappen abgekühlt vorsichtig die frische Haut mit lauwarmen Wasser abspülen.

Tipp: Sollte die Haut spannen, mit einer Fingerspitze Öl nachcremen.

Das Happy Mind Magazine hat es ausprobiert und war restlos begeistern! Aufgrund der antibakteriellen Wirkung kann Kokosöl aber auch als biologisches Deodorant, als Bodylotion und vor allem gegen raue Haut helfen. Die Antioxidantien im Kokosöl schützen die Haut zusätzlich vor freien Radikalen.

Seidenweiches Haar

Für glänzende, geschmeidige Haare empfiehlt sich eine Kokos-Haarkur. Ähnlich wie bei der Gesichtsmaske werden hierfür vier bis sechs Esslöffel Kokosöl mit ein bis zwei Teelöffeln Olivenöl vermengt. Für die Haarkur muss das Öl allerdings anschließend leicht erhitzt werden. Die warme Masse in das trockene, nicht vorgewaschene Haar mit den Händen von der Kopfhaut bis in die Spitzen verteilen. Besonders auf die Spitzen Acht geben, da diese oft am meisten Pflege benötigen. Mit einem groben Kamm durchkämmen und für 30 Minuten in einem Handtuch eingewickelt einwirken lassen. Die Kur anschließend mit lauwarmen Wasser und einem milden Shampoo ausspülen. Hier geht’s zum Anwendungscheck.

Kokosnuss

Lecker und gesund

Was die gesunde Komponente in der Küche angeht, ist die Kokosnuss unschlagbar. Das Wasser im inneren der Frucht eignet sich wunderbar als kalorienarmes, isotonisches Getränk für nach dem Sport (Und sie schmeckt auch noch besser als Wasser). Das innere lässt sich als Brotaufstrich, zur Verfeinerung von Currys oder Smoothies verwenden. Dabei hilft sie sogar beim Abnehmen, da Kokosnuss aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften den Stoffwechsel ankurbelt. (Das Model Miranda Kerr schwörrt auf Kokosöl im Essen!) Egal ob als Rohkost, Kokoschips oder Sahneersatz – Kokosnuss ist lecker und gesund, und wirkt von außen und von innen.

Ulrike

Ulrike

Eine fernöstliche Weisheit besagt: „Ein Drittel der menschlichen Schönheit ist Natur, zwei Drittel sind Aufmachung." Deswegen schreibe ich besonders gern über Mode, (DIY-)Kosmetik und Lifestyletrends.
Ulrike

Letzte Artikel von Ulrike (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen on "Beautybombe Kokosnuss – das alles kann die Powerfrucht!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*