Clean Eating: So leicht kann die Ernährungsumstellung klappen!

Clean Eating ist ein Ernährungskonzept − KEINE DIÄT − das den Verzehr von weitestgehend unbehandelter, frischer Nahrung vorsieht. Statt der üblichen drei Hauptmahlzeiten isst man fünf bis sechs kleinere Portionen über den Tag verteilt. Das Konzept stammt von Tosca Reno. Das Lesen eines ihrer Bücher brachte auch Kristin von EatTrainLove im wahrsten Sinne des Wortes auf den Geschmack. Wir haben mit ihr über ihre Erfahrungen gesprochen.

Kristin im Portrait und beim Yoga

Seit zwei Jahren ernährt sich Kristin schon clean. Davor fühlte sie sich ausgelaugt, jetzt geht es ihr fantastisch – und das sieht man auch.

Gibt es manchmal Tage, an denen du auch ungesunde Lebensmittel isst, weil du einfach Lust darauf hast?

Ich esse natürlich nicht jeden Tag immer clean, aber meistens annähernd. Und nein, ich vermisse wirklich nichts, da ich mir auch nichts zu 100% verbiete. Wenn ich mal ein großes Stück Torte essen will, dann tue ich das auch.

Was ist für dich die größte Veränderung seit dem Clean Eating im Vergleich zu deiner früheren Ernährung?

Die größten Veränderungen sind mit Sicherheit die fünf kleineren Mahlzeiten über den Tag verteilt. Früher habe ich maximal drei Mahlzeiten am Tag gegessen. Oft habe ich sogar das Frühstück ausfallen lassen. Gar nicht gut! Abends hatte ich dann solchen Hunger, dass ich viel zu viel gegessen habe. Heute esse ich fünf kleinere Mahlzeiten: Zwei davon sind Snacks. So bin ich immer gut gesättigt und nehme insgesamt weniger Kalorien zu mir als früher. Auch die Mahlzeit am Abend fällt deutlich kleiner aus als früher. Das tut mir und meiner Figur besonders gut!

Kristin beim Yoga

Diese Übung nennt sich die Krähe. Yoga und regelmäßiges Workout gehören für Kristin zum Wohlfühlen einfach dazu.

Gerade als berufstätiger Mensch ist man oft in seinem Alltag gefangen. Hast du Tipps, wie man dieser ‚Täglich-grüßt-der-Schokoriegel-im Büro-Falle‘ entkommt und es schafft, einen gesünderen Lifestyle auch durchzuhalten ohne stundenlang in der Küche zu stehen?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich mich ans Clean Eating halte, kaum ein Bedürfnis zu naschen habe. Ein perfekter Clean Eating Tag sieht bei mir so aus: Ich frühstücke morgens meist mein selbstgemachtes Müsli oder einen grünen Smoothie. Vormittags esse ich dann noch einen Snack, z.B. einen Apfel oder Obstsalat. In der Kantine gibt es mittags meist einen Salat für mich. Nachmittags esse ich gerne Reiswaffeln mit Nussbutter, selbstgemachte Energieriegel oder einen Mix aus Nüssen und getrocknetem Obst. Abends stelle ich mich dann meist noch mal an den Herd und zaubere mir etwas Leichtes aus Gemüse, einer Eiweißquelle und ein paar guten Kohlenhydraten.

Auch die Motivation nach der Arbeit noch mehrere Stunden im Fitnessstudio zu verbringen, schwindet im Alltag oft schnell. Funktionieren YouTube Fitnessvideos auf der heimischen Isomatte? Wie hältst du dich momentan fit?

Mein Sportprogramm muss abwechslungsreich sein. Momentan bin ich durch meine Vinyasa Power Yoga Ausbildung total im Yoga-Fieber. Du findest mich fast täglich auf meiner Matte beim Sonnengruß, im Krieger oder beim Üben des Kopfstandes. Durch Yoga baue ich derzeit eine wunderschön schlanke Muskulatur auf, dehne meinen gesamten Körper und komme nach einem stressigen Arbeitstag prima runter. Wenn ich mich mal wieder richtig auspowern will, dann ist High Intensity Interval Training das Richtige für mich. Ich stelle mir selbst eigene Übungen für mein rund 12-Minuten-Workout zusammen. Zum Beispiel wechsel ich Liegestützen, mit SitUps, Lunges und Sprinten auf der Stelle ab. Die Workouts sind so super effektiv und machen richtig viel Spaß, wenn man echt alles gibt! Mit Youtube Videos von Zuzka Light und Bodyrock habe ich eine lange Zeit trainiert. Auch ohne Fitnessstudio. Heute kreiere ich meine Workouts lieber selbst.

Kristin von EatTrainLove

Lebensfreude pur: Das ist, was Kristin mit Clean Eating für sich erreicht hat.

Hast du mit dem Clean Eating und deinem Workout Programm deinen heiligen Gral des Wohlfühlens gefunden oder kannst du dir vorstellen, in Zukunft noch das eine oder andere Ernährungsmodell auszuprobieren?

Ich denke Clean Eating wird immer meine Ernährungsbasis bleiben. Derzeit esse ich zusätzlich zum Clean Eating zu 95% vegetarisch und zu ca. 80% vegan. Hier würde ich gern noch ein bisschen mehr experimentieren. Zum Beispiel mal einen komplett veganen Monat ausprobieren oder eine Weile auf meinen geliebten Käse verzichten, um neue Alternativen zu finden.

Lebkuchen, Zimtsterne, Plätzchen und Co.: Das klingt absolut nicht nach Clean Eating. Was sind deine Weihnachtshighlights?

Ich werde dieses Jahr auf jeden Fall wieder cleane Kekse backen. Die fand sogar meine Familie super lecker! Außerdem darf ich mich dieses Jahr wieder um das Weihnachtsmenü kümmern und auch hier wird es garantiert eine leckere cleane Variante geben.

Als krönenden Abschluss: Kannst du uns noch ein bis zwei deiner Lieblingsrezepte verraten für einen leckeren Einstieg ins Clean Eating?

Eines meiner liebsten Rezepte zurzeit ist ein cleanes Gericht mit Rosenkohl. Ich liebe Rosenkohl und abends bereite ich ihn mir gern im Ofen zusammen mit süßen Bratkartoffeln zu. Das Rezept gibt es auf meinem Blog. Und dann liebe ich im Winter noch warme, süße Gerichte sehr. Entweder als Frühstück oder auch gern einfach so zwischendurch. Hier fällt mir zum Beispiel spontan mein Rezept für den veganen Kokos-Milchreis mit Zimt ein, welcher auch noch prima mit frischem Obst aufgepeppt werden kann. Ach, es gibt einfach so viele leckere, gesunde Gerichte.

Vielen Dank für das Interview und die Bilder von dir!

© Kristin von EatTrainLove

Liesa

Ich schreibe besonders gerne Texte, die ein wenig ironisch sind. Das passt zu meinem Charakter 😉 Meine Lieblings-Stylonic-Kategorien decken sich mit zwei Bereichen, die mir auch im Alltag sehr wichtig sind: Liebe und Essen. Ich reise sehr gerne, lese viel und besuche oft meine Familie in Österreich.

Kommentar hinterlassen on "Clean Eating: So leicht kann die Ernährungsumstellung klappen!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*