DIY-Ideen für den Frühling: Verdammt Schaf!

Dieser Frühling könnte richtig Schaf werden: Wer also noch ein gutes Ventil für seine überhandnehmenden Frühlingsgefühle sucht, ist hier genau richtig. Die Bloggerin des „Bremer Deern“-DIY-Sammelsuriums zeigt euch, wie ihr im Frühjahr eure Heimat und eure flinken Finger hochleben lasst.

Bremer Schafe

Auch Strickschafe halten sich gerne im Freien auf.

Schafe Ideen vom Bremer Deern

Mit Nadeln und Wolle stricken kann ja jeder. Aber wer strickt schon mit Humor? Das Breemer Deern zeigt uns auf ihrem Blog den Weg an Oma-Pullis vorbei hin zu bunten „Oh, wie süß“-Garanten: Bunte Bremer Schafe mit clownisch überlangen Gliedmaßen. Die kleinen fluffigen Frühlingsschafe können aber viel mehr als nur Schaf aussehen: Sie können beiläufig baumeln, seriös sitzen, kauzig klammern, sich verrückt verknoten und sogar ulkig umarmen – und inspirieren offensichtlich zu allerlei Alliterationen.

„Stricken ist mehr als ein Aneinanderreihen von Maschen. Es ist ein Eintauchen in die Welt der Farben, der verschiedensten Materialen und der unendlichen Möglichkeiten.“
Bremer Schafe 2

Ein Bremer Schaf kommt selten allein.

Die Anleitung zu den Schaffreunden hat das Bremer Deern ursprünglich in der Zeitschrift „Lena“ gefunden. Seitdem hat sie sich Schaf um Schaf in so manchen Schafwahn gestrickt. Ihr Rekord: 14 Schafe in acht Wochen! Dabei ist jedes Schaf einzigartig und hat seinen ganz eigenen Humor und Charakter. Scrollt einfach mal durch die Schaf-Wand des Bremer Deern und lasst euch inspirieren. Wer jetzt schon vom Nachstrick-Fieber erfasst wurde: Hier erklärt die Bloggerin, wie ihr an die Anleitung kommt.

Bremer Schafe 3

Die überlangen Gliedmaßen eignen sich hervorragend für subtile Liebesgesten.

Frühlingsgefühle in Serviettenform

Stricken, Schafe, Servietten: Ist doch ganz logisch, oder? Das Bremer Deern hat von ihrer Oma eine ganz besondere Anleitung zum Kreieren federleichter Serviettenblümchen erhalten.

Serviette Blume 1

So soll die Serviettenblume am Ende aussehen.

Ihr braucht:

  • Servietten
  • Teelichter oder kleine Kerzen
  • Schere
  • Garn
Serviette Blume 5

Alles parat? Dann kann es losgehen!

Und so geht’s:

1. Zusammengefaltete Serviette aus der Packung einmal auseinander falten.

2. Von Anfang bis Ende als Fächer falten.

Serviette Blume 2

Der Fächer sollte gleichmäßig sein.

3. In der Mitte des Fächers einen Knoten aus Garn machen.

Serviette Blume 3

Achtet darauf, dass der Knoten nicht die zarte Serviette zerreißt.

4. Die Enden der Serviette zu einem Dreieck schneiden.

Serviette Blume 4

Ein Serviettenmassaker mit gutem Ausgang.

5. Die Serviette auseinanderziehen.

6. Stück für Stück die Schichten auseinanderziehen, eventuell mit Hilfsmitteln wie einer Nadel.

Serviette Blume

Die Seiten müssen nun mit viel Vorsicht auseinander gezogen werden.

7. Voilà!

Die detaillierte Anleitung mit Bildern findet ihr im Blog des Bremer Deern.

All you need is Heimat and Glück

„Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.“

Das Bremer Deern hat auf ihrem Blog übrigens nicht nur viele schöne DIY-Ideen parat, sondern auch jede Menge Lebensweisheiten. Heimat und Glück stehen bei ihr an erster Stelle:

Ich bin eine Bremerin mit Leib und Seele. Heimat kann man nicht vererben. Sie ist in meinem Kopf und sie ist in meiner Seele.

Wir danken für die tollen Inspirationen und wünschen dem Bremer Deern viele weitere Glücksmomente beim Teilen ihres Glücks!

 

 

 

 

 

 

 
Bildrechte: bremerdeern.blogspot.de

Marie

Marie

Im Stylonic-Team versuche ich mit meiner verqueren Birne ironisch und provokant und manchmal einfach mit Berliner Schnauze die staubige Online-Landschaft etwas aufzuwirbeln. Am liebsten schreibe ich über meine eigenen Erfahrungen beim Reisen oder Tagträumen und über die ganz normalen Verrücktheiten, die uns im Leben so begegnen. Wörter, von denen die Welt mehr braucht: quietschfidel und schnabulieren.
Marie

Kommentar hinterlassen on "DIY-Ideen für den Frühling: Verdammt Schaf!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*