Hauls: Was das Einkaufserlebnis online hergibt

Wir alle kennen „Hauls“, auch wenn uns das zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht noch nicht bewusst war. Videos und Berichte über bestimmte Kosmetikprodukte, ganz gewöhnliche Shoppingerlebnisse oder Empfehlungen, welche modischen Accessoires sich besonders gut zu welchem Shirt kombinieren lassen. Sie sind überall: Die Hauls. Wir haben mit zwei Bloggerinnen gesprochen, die euch hier den Nutzen und Sinn hinter den Hauls verraten.

Haul

Für einen guten Haul gehören neben einer gelungenen Beschreibung auch die passende Platzierung und Präsentation der Produkte.

Das Hauls wörtlich so viel wie Raubzug oder Beute bedeuten, ist den Jung-Bloggerinnen Selina und Valeria zwar bekannt, hat aber nicht unbedingt etwas mit ihren Shoppingtouren zu tun: „Ich würde meine Shoppingerlebnisse nicht unbedingt als eine Art „Raubzug“ bezeichnen. Für mich ist ein Haul ein ganz normaler Einkauf“, meint die 15-jährige Selina. Auf ihrem Blog „everything is gorgeous“ verwöhnt der Mode- und Beauty-Interessierte Teenager seine Leser mit hilfreichen Tipps und Tricks rund um die Themen Beauty und Lifestyle.

Aber nicht nur Selina berichtet auf ihrer Seite in Form von Hauls über ihre Errungenschaften, auch Valeria erstellt auf ihrem Blog „xxAllAboutxx“ eigene Hauls. Mit welchem Gefühl sie das tut? „Man kann das jetzt nicht direkt mit einem Gefühl beschreiben, doch wenn man über teure Produkte, auf die man lange gespart, oder Errungenschaften, die man lange gesucht hat, berichtet, ist man schon irgendwie stolz sie präsentieren zu dürfen.“

Shopping-Haul

Eine Ausbeute von Selinas Shopping-Haul in Österreich…

Follower lesen gerne Hauls

Valeria und Selina sind bereits mehr als im Haul-Fieber. Selina merkte beispielsweise nach einiger Zeit, dass Hauls von Follwern gerne gelesen werden. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum sie eigene Hauls postet: „Erst mal bin ich gespannt auf die Meinung meiner Leser, wenn ich einen Haul poste. Außerdem freue ich mich gleichzeitig über meine gekauften Produkte.“

Zu genau solchen Lesern zählt sich auch Valeria. Sie sieht sich Hauls hauptsächlich an, „um zu sehen, welche Produkte empfehlenswert sind, denn die meisten Youtuber verstehen ja vergleichsweise viel von ihrem „Fach“ (Beauty, Food etc.) und wenn man gewisse Fachkenntnis besitzt, wirkt sich das meiner Meinung nach auch auf die Produktwahl aus. Wenn ein Produkt also von einem „Profi“ gekauft wird, muss das ja auch einen Grund haben. Ein Sternekoch kauft ja auch kein Diskounterhähnchen.“ Auch sie selbst lässt sich von Hauls anderer zu Käufen bewegen, ohne dabei ihre eigene Leserschaft aus den Augen zu verlieren. Als Blogger fühlt sie sich ihren Lesern gegenüber „auch irgendwie zu ‚Kauftipps‘ verpflichtet.“

Hauls

…und eine von Valerias Beauty-Shopping!

Eine Frage des Geldes?

Dass das Ganze nicht immer ganz günstig von statten geht, ist für Selina und Valeria bisher noch kein Hindernis. „Es gibt keinen bestimmten Betrag, den ich ausgebe, da es darauf ankommt, in welche und vor allem in wie viele Geschäfte ich gehe“ sagt die selbstbewusste Selina, für die nach eigenen Angaben zwei bis drei Shoppingtouren im Monat eher wenig sind.

Nicht ganz so oft zieht es Valeria auf die Shoppingmeilen und auf die Frage, ob sie hin und wieder neidisch auf die Produkte anderer Blogger mit mehr Budget sei, antwortet die sympathische 14-jährige: „Doch, natürlich. Doch bei Produkten aus dem High End Bereich findet man auch meistens in der Drogerie gute Dupes. Falls es zu teuer sein sollte, kommt es auf die Wishlist und wenn es in der Nähe nicht erhältlich ist, findet sich ein Onlineshop, der es vertreibt oder ein Freund, der es mitbringen kann.“

Hauls inspirieren

Es geht den beiden dabei aber nicht um Neid oder Geld, sondern vor allem um Inspiration durch die Hauls anderer Blogger: „Ich liebe es, mir die gekauften Dinge von anderen Bloggern anzuschauen. Dadurch kann man viele neue Produkte kennenlernen, die einem selbst vielleicht gar nicht aufgefallen wären,“ so Selina und Valeria ergänzt: „Man sieht die Produkte quasi fast „Live“ und die Produkte kommen einem danach fast vertraut vor.“

Dabei ist der AllAbout-Bloggerin aber vor allem die Aufmachung der Videos und der Schreibstil der Beiträge sehr wichtig. Sie sieht sich zwar lieber Videos an, ihre eigenen Hauls schreiben beide aber.

Wie ihr euch die Hauls der beiden vorstellen könnt, lest ihr hier bei xxAllAboutxxx und hier bei everything is gorgous.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Valeria und Selina für das Interview und die beiden Produktbilder.
http://bildagentur.panthermedia.net/burand

Josefine

Josefine

Nichts geht über meine Liebe zu Schokolade. Außer vielleicht die Begeisterung für Themen rund ums deftige Essen, die Liebe, neueste Trends und Sport. Kein Wunder also, dass es für mich bei Stylonic immer was zu tun gibt!
Josefine

1 Kommentar zu "Hauls: Was das Einkaufserlebnis online hergibt"

  1. HAULS sind für mich persönlich absoluter Müll! Vielleicht liegt es daran, das ich keine 15, 20 oder in dem Dreh bin, sondern schon Mitte 30. Ich habe mich in den letzten Tagen mit vielen Haul Videos auseinandergesetzt und ehrlich, es war nicht einfach zu ertragen. Viele Haul Video Erstellerinnen kommen total überkandidelt rüber, so als hätten sie geraden einen Liter Energy Drink getrunken.

    Allgemein vermitteln mir diese Videos nur einen gemeinsamen Tenor: Das Leben besteht aus ständig neuer Kleidung, passenden Assoisars (Ohrringen, Armreifen…), Bodylotions, Schminke, Schuhen und anderen Kram der dort präsentiert wird. Unfassbar oberflächlich und hohl!

    Diejenigen die von diesen Videos profitieren sind eigentlich nur die Firmen, dessen Namen genannt und deren Produkte angepriesen werden. Durch die Anpreisung fühlen sich andere Mädchen / Frauen (Jungs / Männer machen so gut wie nie HAULS) schon fast verpflichtet diese Produkte zu kaufen, denn wenn „Madam TongTong“ auf YT diese Sachen nutzt, sind sie in, angesagt und zu den Leuten zugehören, die das sind ist ja heute praktisch schon Bürgerpflicht.

    Sorry, aber für mich ergibt sich einfach kein tieferer Sinn dieser Videos. Sie erfüllen keinen Zweck, außer andere Leute praktisch zu beeinflussen und die Kassen bestimmter Marken zu füllen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*