Interrail: mit einer Zugfahrkarte quer durch Europa

Einfach in den Zug steigen und quer durch Europa düsen. Dank Interrail geht das Ganze jetzt schon seit über 40 Jahren ganz ohne andauerndes Fahrkartenlösen und hohe Kosten. Aber was ist Interrail? Die Antwort lautet: eine Zugfahrkarte, mit der ihr zu einem Pauschalpreis in bestimmten europäischen Ländern  in deren Zügen fahren könnt. Aber eigentlich ist Interrail noch viel mehr: ein Mythos und ein Abenteuer zugleich. Wir sagen euch, wie ihr das Beste aus eurer Interrail-Reise herausholt.

 

Ganz Europa mit der Bahn erkunden.

Ganz Europa mit der Bahn erkunden.

Mit einer Zugfahrkarte von Wien nach Barcelona

Interrail gibt es schon seit 1972. Es kann also sein, dass eure Eltern ihre  Hippie-Fahrten von Gibraltar zum Balkan schon mithilfe eines Interrail-Tickets unternommen haben. In den letzten 40 Jahren hat sich jedoch einiges getan und heutzutage gibt es auch Angebote für über 25-Jährige, sowie Country-Pässe, Reservierungsoptionen und noch einiges mehr. Aber fangen wir erst einmal bei den Basics an.

 

Der Interrail Global Pass

Seit 2007 werden die teilnehmenden europäischen Länder,  in denen ihr mit dem Interrail Pass unterwegs sein könnt, nicht mehr in verschiedenen Zonen unterteilt. Es gibt nur noch einen Interrail Global Pass. Mit ihm könnt ihr in 32 europäische Länder die Züge der teilnehmenden Bahngesellschaften nutzen. Kosten, wie auch Zeitraum, in dem der Pass gültig ist, variieren. Wichtig für euch sind wahrscheinlich nur zwei Tarife, nämlich einmal 12 bis 25 Jahre und 25 bis 59 Jahre. Solltet ihr das Glück haben noch ein jugendlicher Spund unter 25 zu sein, müsst ihr nur den ermäßigten Vollpreis (435 Euro für einen Monat fahren in der zweiten Klasse)  zahlen. Ab 25 hört dagegen der Spaß auf und der Vollpreis (658 Euro für einen Monat fahren in der zweiten Klasse)  wird fällig.  Da die einzelnen sogenannten Zeitvarianten etwas unübersichtlich sind, hier unsere praktische Übersicht für euch:

  • 5 Tage (ihr dürft euch die Tage innerhalb von 10 Tagen frei auswählen)
  • 10 tage (ihr dürft euch die Tage innerhalb von 22 Tagen frei auswählen)
  • 15 tage
  • 22 tage
  • 1 ganzer Monat

Der Interrail Global pass gilt übrigens nicht in eurem Heimatland und für Schnellzüge muss ein Aufpreis gezahlt werden.

 

Mit einem Interrail Pass könnt ihr die bekanntesten europäischen Metropolen entdecken.

Mit einem Interrail Pass könnt ihr die bekanntesten europäischen Metropolen entdecken.

Interrail Country Pass

Falls ihr nicht durch ganz Europa fahren wollt, sondern nur ein Land genauer erkunden, ist das auch möglich. Dazu gibt es den Country Pass, der pro Land für 3, 4, 6 oder auch 8 Tage erworben werden kann. Dabei variieren jedoch die Preise je nach Land, die in einzelne Kategorien eingeteilt sind. Eine Woche Zugfahren in Mazedonien ist um einiges günstiger, als eine Woche Bahnvergnügen in Großbritannien.

 Mehr Informationen zum Interrail und die einzelnen Preise findet ihr natürlich auf der  Seite der Bahn.

 

Tipps und Tricks: so geht Interrail

Jetzt wo ihr wisst was Interrail ist, geht’s ans Eingemachte. Denn wir haben ein paar Tipps und Tricks für euch, wie ihr das Beste aus eurem Interrail-Erlebnis herausholen könnt.

  1. Bevor es an die Interrail Fahrt geht, solltet ihr eine grobe Route und einen Zeitplan festlegen. Natürlich könnt ihr auch einfach ins Blaue hinein losfahren, wer jedoch so viel wie möglich aus dem Interrail-Ticket herausholen will, sollte etwas Vorarbeit leisten.  Ganz alleine steht ihr mit der Planung aber nicht da, denn es gibt eine super Seite namens www.raildude.com/de, auf der ihr euch mit anderen interrail-Fahrern austauschen, euch über Zugverbindungen informieren und Routen planen könnt. Ratsam ist es zwei bis drei Tage pro Stadt einzuplanen. Denkt aber immer daran, dass das Interrail-Ticket nicht in Deutschland gültig ist. Deshalb bietet es sich an im Leben ein paar Interrail-Touren zu unternehmen und sich zum Beispiel  entweder auf  Skandinavien oder den Süden zu konzentrieren
  2. Interrail ist keine All Inclusive Reise. Entweder könnt ihr die ganze Reise schon durchplanen und euch in den Städten, die ihr auf jeden Fall besichtigen wollt im Voraus ein Hotel buchen oder ihr bleibt lieber flexibel und spart vielleicht auch noch Geld.  Besonders in den Sommermonaten, der Hauptsaison für Interrail, fahren in den europäischen Ländern vermehrt Nachtzüge. Die Nacht im Nachtzug mag zwar nicht so bequem sein, spart jedoch Geld und Zeit, da hier im Schlaf einiges an Strecke zurücklegen könnt. In der Nähe der großen Bahnhöfe befinden sich in den meisten Fällen auch günstige Unterkünfte oder ihr schaut einfach mal diesen Artikel mit den 10 besten Luxushostels Europas an, die gar nicht mal so teuer sind.  Da wird die Übernachtung dann auch noch zum Erlebnis. Eine weitere Option ist das sogenannte Couchsurfen. Auf Plattformen im Internet, wie Couchsurfing.org, bieten Menschen aus den verschiedensten Ländern ihre Couch Urlaubern zum Übernachten an. Mehr Informationen dazu findet ihr auch in unserem Artikel zum Thema Couchsurfing.
  3. Zwar müsst ihr in den wenigsten Zügen reservieren, jedoch ist es ratsam sich vorher genau zu informieren. Im schlimmsten Fall kann es sein, dass ein Zug komplett überfüllt ist und alle Reisende ohne Reservierung rausgeschmissen werden.  Deshalb lieber vorher recherchieren oder am Bahnhofe nachfragen.

Zum Einstimmen auf eure hoffentlich bald stattfindende Interrail-Tour empfehlen wir euch diesen netten Reisebericht auf spiegel.de und wünschen euch schon mal viel Spaß bei eurer Europa-Tour.

Bild 1: l i g h t p o e t /shutterstock.com,  Bild 2: Syda Productions /shutterstock.com

 

Maike

Geboren und aufgewachsen bei den Wikingern an der norddeutschen Ostseeküste, verbringe ich mein Leben nun im schönen Bayern. Bei Stylonic befülle ich besonders gerne die Kategorien Trends, Stil, Essen und Tonic mit Inhalt, aber an sich schreibe ich über alles, was sich nicht wehren kann.

Mein Motto: Home is where your Wifi connects automatically.
Mein Anti-Motto: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.
Maike

Kommentar hinterlassen on "Interrail: mit einer Zugfahrkarte quer durch Europa"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*