Lebe. Reise. Lebensreise oder Reiseleben?

Das Leben ist eine Reise. Diese Metapher war auch schon dem alten Goethe ein Begriff, so dass er nach diesem Grundsatz lebte: „Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen“. Ist das Leben eine Reise oder reisen wir, um zu leben? Oder etwa beides? Wir haben mit dem Reisefotographen Tobias Wessling über dieses Thema gesprochen und lassen uns von seinen Prinzipien und seinen Bildern inspirieren.

Tobias Wessling-8

Unterwegs – eine Reise zu uns selbst. Tobias on the road.

Das Leben als Reise

„Ich glaube, dass jedermanns Leben eine Reise ist. Nichts ist permanent im Leben, alles ist einer Wandlung und Entwicklung ausgesetzt.“ So beschreibt Tobias, der dieses Credo verfolgt und es auch in seinen Bildern einfangen möchte, das Leben: Als ständige Reise zu sich selbst und laufendes Bewusstseinsexperiment. Denn letztlich ändert sich alles, ständig und immer und was wir jetzt denken und fühlen kann in 10 Jahren komplett anders sein.

Tobias Wessling-2
Tobias Wessling-13
Tobias Wessling-15
Tobias Wessling-12
Tobias Wessling-9
Tobias Wessling-6
Tobias Wessling-3

Das Auf und Ab, das tägliche Wissen und Nicht-Wissen, das Wachsen und Reflektieren – all das macht uns zu den Menschen, die wir sind und wie wir uns entwickelt haben. Tobias nennt noch weitere Punkte, die für ihn zählen: „Die Menschen mit denen du dich umgibst, die Bücher die du liest, die Frauen oder Männer in die du dich verliebst.“

Am liebsten vereint Tobias das Reisen mit seiner Fotografie, insbesondere der Landschaftsfotografie. Mit einem Augenzwinkern verrät er uns: „Reisen ist eine ganz hervorragende Rechtfertigung, viel zu viel Geld für viel zu teures Foto-Equipment auszugeben.“

Das Reisen als Leben: Raus aus der „Comfortzone“

comfortzone

Das echte Leben beginnt dann, wenn ihr die eigene Comfortzone verlasst.

Doch wenn schon das Leben allein eine Reise ist, was macht das Reisen aus und warum brechen heute so viele junge Leute auf in die weite Welt? Viele sind so oft unterwegs, dass sie fast ein „Reiseleben“ führen und immer noch mehr Neues entdecken wollen. Natürlich: Wenn wir jung sind, haben wir viel Zeit, weniger Verantwortlichkeiten und das Herumkommen wird immer einfacher und günstiger. Doch das ist nicht alles. Sobald wir uns ein paar (hundert) Kilometer wegbegeben, verlassen wir auch die sogenannte „Comfortzone“.

Tobias: „Jede Reise setzt uns in sehr kurzer Zeit unbekannten Erfahrungen und Aufgaben aus, wie wir sie im Alltag nur selten erleben.“ Und genau daraus, aus derartigen Situationen und Herausforderungen, lernen wir am meisten. Denn: „There is no greater university than the world“. Hier könnt ihr herausfinden, inwiefern ihr euch zu sehr in eurer Comfortzone befindet und wie ihr den Weg daraus findet.

Heimat? Was ist das?

Trotz alledem und der Tatsache, dass Rauskommen oft einfach gut tut, vergessen wir nie, was Heimat für uns persönlich bedeutet. Tobias lebt nach dem Grundsatz: “Home is where your heart is“. „Für mich ist Heimat ein Gefühl, kein Ort. Heimat ist ein Gefühl und Liebe ist das Fundament.“ Dort wo Freunde und Familie sind, Menschen mit denen wir lachen und weinen können, die uns auch ohne Worte verstehen und es sich einfach gut anfühlt, dort können wir uns auch am anderen Ende der Welt einfach zuhause fühlen.

Reiselust?

Tobias Wessling-1

Mit Sack und Pack ins Abenteuer.

Was ist Reisen also neben einer Lebensreise oder einem Reiseleben? Wir haben das mal zusammengefasst.

Reisen ist

  • Freiheit
  • Neues entdecken (Länder, Kulturen, etc.)
  • eine Reise zu sich selbst
  • verstehen
  • ganz sich selbst sein
  • eine Erweiterung des Horizonts und Ausbruch aus der „Comfortzone“
  • aufräumen des Chaos im Kopf
  • eine Relativierung der Dinge
  • Selbstbewusstsein
  • … und vor allem: ein riesengroßes Abenteuer!

Im Sinne Matthias Claudius: „Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen, drum nehm‘ ich meinen Stock und Hut und tät das Reisen wählen.“

Also, hoch mit euch! Auch wenn ihr das Geld eigentlich nicht habt: Leiht es euch, denn solange ihr noch im Studium seid, habt ihr sooo viel Zeit. Reisen wird euch vieles lehren. Was genau, das steht in den Sternen, aber ihr werdet unbezahlbare Erfahrungen sammeln und daran wachsen!

Bilder:

Bild 1, Slider, Bild 3: © Tobias Wessling; www.tobias-wessling.com

Bild 2: © istock.com/ makaule

Susel

Susel

Wenn ich als waschechtes "bayrisches Madl" nicht in den Bergen unterwegs bin, stehe ich in der Küche und probiere bei lauter Musik neue Kuchenrezepte aus. Deshalb hacke ich am Liebsten für Themen aus dem Bereich Sport, Essen und Lifestyle in die Tasten. Neben (viel zu zu viel) KinderSchokolade ist München meine große Liebe. Ich mag außerdem: Selbstironie, Gelassenheit und To-Do-Listen.
Susel
Der Beitrag hat Dir gefallen? Teile ihn!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

1 Kommentar zu "Lebe. Reise. Lebensreise oder Reiseleben?"

  1. David Martinez | 9. Oktober 2015 um 19:43 | Antworten

    ganz tolle Bilder – super-schöne Eindrücke… ich reise auch sehr gerne um mich und die Welt kennen zu lernen. Und ich liebe die Fotografie…
    Und „by the way“: ich kenne Tobias Wessling persönlich :-))

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*