Lecker Lenz: Drei frühlingshafte Salate zum Nachmachen!

Herrje, herrje – der Lenz ist endlich wirklich da! Nach den kalten und trüben Monaten, die viel zu oft zum Naschen verführt haben, wird es höchste Zeit für gesundes Essen. Wir stellen euch drei Frühlingssalate aus der Blogwelt vor, die ihr noch nicht kennt und unbedingt ausprobieren müsst!

Der Brotsalat

Brotsalat

Schon beim Ansehen des Brotsalats läuft einem das Wasser im Mund zusammen, mjam!

Köstliche und leichte Salate gehören zur Sonne einfach dazu – und kombinieren gesund mit lecker. Eine tolle Idee haben wir in Sabines Blog Tonkabohne entdeckt, die das Brot nicht einfach als Beilage zum Salat empfiehlt, sondern direkt in den Salat mit einbaut.

Was ihr für den Salat braucht:

  • 1/2 Ciabattabrot
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Bund grüner Spargel
  • Frühlingszwiebeln
  • 400 g San Marzano Tomaten
  • 10 Garnelen
  • 50 g Parmesankäse
  • 4 Zweige frisches Basilikum

Was ihr für das Dressing braucht:

  • 6 EL natives Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzen Pfeffer
  • 1 TL Rohrzucker
  • 5 EL dunklen Balsamico Essig

Wie es geht:

  1. Schneidet das Ciabatta in kleine Scheiben und röstet es kurz bei 220 Grad für ca. 5 Minuten im Ofen bei Ober- und Unterhitze.
  2. Sobald die Brotscheiben etwas Farbe angenommen haben, nehmt ihr sie aus dem Ofen und reibt sie mit einer Knoblauchzehe ein.
  3. Nun müsst ihr die Enden vom Spargel abschneiden und den unteren Teil schälen, bevor ihr ihn in etwa drei Zentimeter große Stücke schneidet und ihn für 5 Minuten in kochendes Wasser gebt.
  4. Sobald der Spargel bissfest gegart ist, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
  5. Wascht die Tomaten und halbiert sie, schneidet den weißen Teil der Frühlingszwiebeln in Scheibchen!
  6. Aus Essig, Salz, Pfeffer, Rohrzucker und Olivenöl mischt ihr das Dressing zusammen.
  7. Den Spargel, die Tomaten und die Frühlingszwiebeln gebt ihr nun noch in eine Schüssel und gebt das Dressing drüber.
  8. Bratet noch kurz von beiden Seiten die Garnelen mit etwas Knoblauch an.
  9. Hebt die Ciabattabrotscheiben und die Basilikumblätter unter, bestreut den Salat mit Parmesanspänen!
  10. Zum Schluss nur noch die Garnelen auf den Salat legen und heiß servieren!

Rucolasalat mit Granatapfel, Walnüssen und Parmesanspänen

rocket salad

Rucola, Granatäpfel und Parmesan schmecken in der Kombination einfach herrlich.

Sauer macht lustig, bitter macht fitter – die säuerlichen Granatapfelkerne steigern eure Sonnenlaune noch weiter. Der Rucola mit seinen Bitterstoffen ist dazu die ideale Salatgrundlage für alle, die sich im Endspurt für die Sommerfigur befinden oder jetzt noch kurzfristig damit anfangen! In ihrem Soulfood-Blog kombiniert Sia Rucola mit Granatäpfeln, Walnüssen und Parmesan – das Ergebnis: himmlisch!

Was ihr für den Salat braucht:

  • 1 Bund Rucola
  • 1/2 Granatapfel
  • ein paar Walnüsse
  • Parmesan

Was ihr für das Salatdressing braucht:

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

Wie es geht:

  1. Wascht den Rucolasalat.
  2. Dann röstet ihr die Walnüsse bei mittlerer Hitze in einer Pfanne – Sia empfiehlt, auf Fett zu verzichten, da die Nüsse dann viel intensiver schmecken.
  3. Halbiert den Granatapfel. Um die Kerne leichter zu entfernen, rät Sia dazu, mit einem Holzkochlöffel auf die Schale des Granatapfels zu klopfen. Wichtig ist, dass ihr die bitteren weißen Fasern entfernt.
  4. Hobelt den Parmesan in dünne Späne.
  5. Für das Dressing müsst ihr nur die Zutaten gut verquirlen!
  6. Schließlich gebt ihr noch den Rucola in eine Salatschüssel, verteilt die Granatapfelkerne, die Walnüsse, und Parmesanspäne darüber und macht den Salat mit dem Dressing an!
  7. Essen und wohlfühlen!

Tipp von uns: Mit einer halben Avocado schmeckt der Salat noch besser!

Superfoods im Supersalat: Gojibeeren in Ingwerdressing

Goji-Beeren sind total hip - mit Recht, denn sie schmecken toll und sind auch noch mega gesund.

Goji-Beeren sind total hip – mit Recht, denn sie schmecken toll und sind auch noch mega gesund.

Für diese Prognose müssen wir keine Propheten sein: Auch das Jahr 2015 wird DAS Jahr der „Superfoods“. Der Veganz-Blog zeigt euch, wie ihr mit den beiden supergesunden Superfoods Gojibeeren und Ingwer für einen erfrischenden Frühlingssalat zaubert!

Was ihr für den Salat braucht:

  • ¼ Tasse getrockneter Gojibeeren
  • 1 Tasse heißes Wasser
  • 450 g gemischtes junges Blattgemüse
  • 100 g Sonnenblumensprossen
  • 6 dünn geschnittene Radieschen
  • 1 Prise frische Kräuter, fein gehackt (Thymian, Estragon, Basilikum usw.)
  • Essbare Blüten wie Ringelblumen oder Nelken als Zierde

Was ihr für das Ingwer-Dressing braucht:

  • ½ Tasse Apfelsaft
  • 2 EL Misopaste
  • 2 EL frische, feingehackte Ingwerwurzeln
  • 2 große Medjool-Datteln, ohne Kern
  • 1,5 EL Apfelweinessig

Wie es geht:

  1. Gebt die Gojibeeren in eine kleine Schüssel und gießt das heiße, nicht kochende Wasser darüber und lasst sie stehen, bis die Beeren weich sind (ca. 30 Minuten). Dann gießt das Wasser ab.
  2. Vermengt das Grünzeug, die Sonnenblumensprossen, Radieschen, die eingeweichten Gojibeeren und die Kräuter miteinander.
  3. Vermixt mit einem Zauberstab alle Zutaten für das Dressing miteinander, bis es eine glatte Flüssigkeit ist!
  4. Nun nur noch den Salat mit dem Dressing anmachen, zur Deko die Blüten darüber streuen und servieren!

Wir wünschen euch tolle warme Tage, viel Spaß mit den leckeren sommerlichen Salaten und guten Appetit!

Bild 1: © Tonkabohne

Bild 2: © iStock.com/loooby

Bild 3: ©iStock.com/marekuliasz

Der Beitrag hat Dir gefallen? Teile ihn!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Kommentar hinterlassen on "Lecker Lenz: Drei frühlingshafte Salate zum Nachmachen!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*