Musik hören mit Qualität – Comeback für die Schallplatte

Lange Zeit hieß es: Digitale Musik ist die beste. Doch Huch! Was sieht man denn da? Schlendert man nun durch die großen Media- und Technikgeschäfte, stehen plötzlich reihenweise Regale voller Vinylplatten in der Musik-Etage. Derzeit erlebt Vinyl eine Renaissance. Wir haben nachgeforscht, warum das so ist.platte

Es wurden mehr Plattenspieler als CD-Player verkauft

Trotz der immer stärker werdenden Digitalisierung der Musik, erlebt die gute alte Schallplatte ein Comeback – selbst Branchenexperten sind über die anhaltende Hochkonjunktur überrascht. Die „New York Times“ veröffentlichte ein paar Zahlen über den aktuellen Vinyl-Hype: In Nordamerika schrumpfte der CD-Absatz im ersten Halbjahr 2013 um 14,2 Prozent, während die Vinyl-Verkäufe im selben Zeitraum um 33,5 Prozent stieg. Laut rundschau-online wurden im Jahr 2012 sogar mehr Plattenspieler als CD-Player verkauft. Dabei dachte man vor 10 Jahren, das Ende der Schallplatte sei gekommen. Doch viele Musiker, wie Neil Young sind überzeugt, Vinyl sei die beste Methode, um Musik zu hören. Er behauptete sogar, dass Steve Jobs, der Pionier der digitalen Musik, seine Musik auf Vinyl hörte: „When he went home, he listened to vinyl.“ Doch wenn es um die Qualität von Vinyl und digitaler Musik geht, scheiden sich die Geister.

Vergleich von digitaler Musik und Vinyl

Technisch gesehen ist die digitale Musik fortgeschrittener: Man kann Lieder vorspulen oder überspringen, eine Vielzahl an Stücken passt auf ein Gerät und es wird kein Stauraum benötigt. Doch wenn es um den Klang geht, behaupten viele Audiophile, dass die Schallplatte besser sei: Die Musik klinge wärmer, der Klang wirke brillanter und habe nicht den glatten, sterilen Sound einer CD. Tatsächlich ist aber wohl der größte Grund, weshalb Schallplatten zurückkommen, die Nostalgie. Zum anderen kann man das Stück Musik anfassen und in den Händen halten. Die Musik wird zu einem Gegenstand statt zu einer Datei auf dem Handy. Mit ihr ist es möglich zu handeln, sie kann auf Flohmärkten weiterverkauft werden und nicht versehentlich gelöscht werden. Auch dass eine Platte eben nicht vorspulbar ist, kann ein Vorteil sein. So lässt man sich langsam in die Atmosphäre des Künstlers führen, ohne abrupt Lieder zu wechseln. Dass auch viele moderne Künstler, wie Draft Punk, Imagine Dragons oder Mumford and Sons ihre Alben auf Vinyl rausbringen, unterstützt das Comeback der Schallplatte enorm.

Habt ihr die richtigen Lautsprecher?

Ob die Musik auf dem iPod oder auf dem Plattenspieler besser klingt, kommt vor allem auf die Qualität des Tonerzeugers an. Billige 1-Euro-Ohrstöpsel werden die Musik wohl kaum so gut übertragen können wie qualitative Kopfhörer. Wenn euch beim Kauf die nötige Fachkenntnis dazu fehlt, findet ihr bei MADOOMA viele Testberichte zu Kopfhörern und Zubehör. In dem Fall sollte auch die Stereo Anlage qualitativ sein. Egal wie gut der Plattenspieler ist, bei einer schlechten Anlage kann auch der beste Plattenspieler nicht zur Geltung kommen.

Ob nun Vinyl oder digitale Musik besser ist, bleibt wohl eine Frage des Geschmacks. Wer lieber von Lied zu Lied hüpfen will, sollte eher digital wählen, wer den einmaligen Klang der Schallplatte genießen möchte, sollte Vinyl hören. Fest steht jedoch, dass die Platte so schnell nicht aussterben wird, im Gegenteil, in Zukunft werden wir mit Sicherheit noch mehr von ihr hören.

Foto:

LoloStock/shutterstock.com

 

Natascha

Mit 19 Jahren bin ich hier im Stylonic-Team wahrscheinlich die Jüngste. Meine ersten acht Lebensjahre verbrachte ich in Kalifonien USA, wo ich zweisprachig aufgewachsen bin. Schon früh habe ich meine Leidenschaft zum Schreiben entdeckt und konnte sie durch journalistische Nebentätigkeiten in vollsten Zügen ausleben. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, gehe auf Open Stages und musiziere gern.

Kommentar hinterlassen on "Musik hören mit Qualität – Comeback für die Schallplatte"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*