Nimm ihn dir!

Pickup ist ein Schokoriegel, der als Quengelware im Regal an der Kasse liegt. Außen Keks, innen Schokolade. Ein Pickup-Artist könnte folglich jemand sein, der gerne Schokoriegel jongliert. Klingt gut oder? Ist aber freilich nicht so. Pick-Up ist die Kunst, Menschen zu verführen – macht der Schokoriegel zwar auch, aber wir sprechen hier von Sex. Pick-Up kommt aus den USA und hat dort mittlerweile ein Heer an Männern rekrutiert, die danach handeln. Hier wird das eher skeptisch betrachtet. Wir haben mit einer Frau gesprochen, die Pick-Up für das weibliche Geschlecht entdeckt hat!
pick up für frauen

Sex hat man am besten zu zweit

Nicht, dass so ein kuscheliger Abend alleine auf der Couch nicht auch sehr befriedigend sein kann, aber Sex macht doch mehr Spaß! Dabei reicht es den meisten Menschen schon zu zweit zu sein – und wer nicht gerade homosexuell ist, der begehrt dabei das andere Geschlecht. Doch wenn es um One-Night-Stands, Sex, Abenteuer und Aufreißen (Pick-Up) geht, dann scheint es manchmal so, als wäre das eine reine Männerdomäne. Frauen dagegen sollten sich für den einen aufsparen oder aber sie sind Schlampen. Auch wenn das viele Männer wirklich noch glauben, ist die Welt nun mal in Echt nicht binär. Frauen haben heute mehr denn je Spaß an wildem, hemmungslosen Sex – stehen nur sehr selten dazu! Catherine steht dazu und bloggt darüber. Für sie waren Pick-Up-Künste der Schlüssel zum frivolen Paradies.

Man will uns Mädels ja immer noch einreden, dass Sex „nur zum Spaß“ eher was für Kerle ist; Frauen, die eine gewisse Anzahl von Sexualpartnern überschreiten oder einfach offener mit ihrer Sexualität umgehen, werden gerne – vor allem von anderen Frauen – als Schlampen bezeichnet.

„Man will uns Mädels ja immer noch einreden, dass Sex „nur zum Spaß“ eher was für Kerle ist; Frauen, die eine gewisse Anzahl von Sexualpartnern überschreiten oder einfach offener mit ihrer Sexualität umgehen, werden gerne – vor allem von anderen Frauen – als Schlampen bezeichnet. Dieses sogenannte „Slut Shaming“ oder „Slut Bashing“ ist eine ganz miese Art von Sexismus. Mittlerweile riskieren wir Frauen ja beim spontanen Sex keine Schwangerschaft mehr, sind also rein theoretisch viel freier darin, mit jedem ins Bett zu gehen, der uns gefällt. Das versuche ich den Mädels mit meinem Blog klar zu machen; viele junge Frauen haben es aber auch schon von selbst kapiert.

Wenn wir dann mal soweit sind, uns einzugestehen, dass wir vielleicht nicht jede Samstagnacht auf der Suche nach dem Mann fürs Leben sind, brauchen wir aber natürlich trotzdem geeignete Methoden, um unseren Wunschpartner für diese Nacht rumzukriegen. Und da kommt Pick-Up ins Spiel! Anstatt darauf zu warten, dass die Kerle besoffen genug sind, um dich anzuquatschen, lernst du Techniken, die dich selbst entscheiden lassen, wen du wann, wie und für wie lange mit in dein Bett nimmst.“

Ein Trend aus den Staaten

In den USA ist Pick-Up als Masche nichts neues, mittlerweile steckt viel mehr eine ganze Industrie dahinter und unzählige „Meister“ wollen es ihren Schützlingen beibringen. Eine Garantie gibt es freilich nicht und letztlich geht es meist darum, gewohnte Verhaltensmuster zu verändern und neues Selbstvertrauen zu gewinnen. Leider wird bei vielen ein solcher Wettkampf daraus gemacht, dass Gefühle und Zwischenmenschliches auf der Strecke bleiben. Auch bei einem One-Night-Stand sollte das Gegenüber noch respektvoll behandelt werden. Catherine hat Pick-Up vor rund sechs Jahren über Freunde und eine Affäre kennen gelernt. Sie nutzt die Methoden, um aus der passiven Frauenrolle in eine aktive Position zu schlüpfen. Nicht erobert werden, sondern selber erobern! „Eine meiner Lieblingsstrategien ist das Erzählen von Sexgeschichten (eigene, fremde oder erfundene), was Männer natürlich grundsätzlich spannend finden. Die Wirkung: Sex wird plötzlich mit mir assoziiert, der Gedanke an tollen Sex mit Catherine steht die ganze Zeit im Raum, ohne dass ich mich direkt an ihn ranschmeißen müsste.“

Doch blickt man ein wenig hinter die Fassade und zerlegt die Bücher, Ratgeber und Anleitungen in ihre Bestandteile, dann steht dahinter keine besonders neue Erkenntnis. Denn letztlich geht es um die richtige Ausstrahlung, die ein Mensch hat – der coolste Typ kann den schlechtesten Anmachspruch wählen, er wird erfolgreich sein. Gleichzeitig kann ein wirklich gutaussehender Kerl alleine heimgehen, wenn er kein Selbstbewusstsein ausstrahlt. Ähnliches gilt für Frauen gleichermaßen. „Man wird durch Pick-Up nicht zu Angelina Jolie. Aber ein aufrechter Gang, ein besonderes Outfit, den Blick durch die Menge schweifen lassen, den einen oder anderen Augenkontakt eine Millisekunde länger halten als üblich, ein strahlendes Lächeln – all das macht dich auf den ersten Blick interessanter und attraktiver als das Durchschnittsmädchen.“
sex vor erstem date
Stylonic: Was würdest du sagen, ist das Besondere an dir?

Ich bin nicht so leicht einzuschüchtern und habe mir schon lange abgewöhnt, alles, was ich tue, irgendwie „peinlich“ zu finden. Stattdessen lache ich über mich selbst, wenn ich mal wieder Blödsinn gesagt oder gemacht habe. Ich traue mir lieber zu viel zu als zu wenig, und stelle mein Licht nicht unter den Scheffel. Ein interessantes Hobby, eine tolle Karriere? Sei stolz drauf, anstatt dich klein zu machen!

Stylonic: Was ist dein „Geheimrezept“, um Männer kennenzulernen?

Am meisten Erfolg hat man in Situationen, in denen man sich sowieso wohlfühlt, mit denen man gute Erfahrungen und nette Leute verbindet. Ich lerne Männer meistens an den gleichen Orten kennen: an meiner Uni, in meiner Stammkneipe, in den WGs von Freunden. Außerdem ist man viel mutiger, wenn man jemanden dabei hat, mit dem man über eine Abfuhr lachen kann. Bist du aber schon mit einem interessanten Typen im Gespräch, zieh ihn nicht in deine, sondern lotse ihn weg von seiner Gruppe (Isolieren ist das Zauberwort), damit ihr euch in Ruhe annähern könnt.

Stylonic: Hast du Tipps für schüchterne Frauen?

Alles, was dir hilft, eine Zeit lang aus deiner schüchternen Haut rauszukommen, und die Welt mit den Augen der Mutigen zu sehen: mach Kampfsport, spiel Theater, geh Karaoke singen oder auf einen Maskenball.

Hol dir Bestätigung in einem Bereich, in dem du wirklich gut bist, und probier aus, was du dich in dieser Situation traust. Übertrag dieses Gefühl auf andere Bereiche deines Lebens. Viele Frauen sind lustig, fröhlich und sexy, solange sie sich sicher fühlen. Ruf dir immer wieder das Bild dieser selbstbewussten, unterhaltsamen Frau ins Gedächtnis und erinnere dich daran, dass du das bist! In der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) heißt das „swish“: sause immer wieder so schnell zwischen deiner Optimal- und deiner jetzige Version hin und her, bis sie eins werden.

Stylonic: Und wenn man dann erfolgreich war, wie stehst du dann zu Sex beim ersten Date?

Bin ich total dagegen. Ich bin für Sex vor dem ersten Date. Im Ernst, was soll dieser ganze Kaffee-trinken-DVD-gucken-Quatsch? Wenn er dir gefällt, du Lust auf Sex hast und dich keine äußeren Umstände daran hindern – warum nicht gleich loslegen? Ich kenne keinen Fall, in dem Warten die Dinge verbessert hätte – im Gegenteil, alle meine Beziehungen resultierten aus One Night Stands.

Wenn er sowieso nur mit dir ins Bett will, wird er sich bestimmt nicht dreimal mit dir zum Eis essen treffen, um dich dann nach dem berühmten dritten Date abzuschießen. Und wenn er mehr will als Sex, wird er das auch danach noch wollen (und dir Frühstückseier machen). Ist er aber unentschlossen, kannst du ihn mit gutem Sex ganz leicht dazu bringen, dich wiedersehen zu wollen. Und du weißt gleich, woran du bist. Also ich sehe nur Vorteile.

Mit 16 hätte ich auch nicht gedacht, dass unverbindlicher Sex eine super Idee ist. Aber mit mehr Erfahrung habe ich irgendwann gemerkt, dass ein Orgasmus ohne Liebe auch ein prima Orgasmus ist.

Stylonic: Du wirkst so locker, bei dem was du sagst. Warst du da schon immer so oder hast du das erst gelernt?

Als Kind einer FKK-Familie hatte ich noch nie Probleme mit nackten Körpern. Natürlich hatte und habe ich meine Zweifel an meiner eigenen Attraktivität, wie sie jede Frau kennt. Mit 16 hätte ich auch nicht gedacht, dass unverbindlicher Sex eine super Idee ist. Aber mit mehr Erfahrung habe ich irgendwann gemerkt, dass ein Orgasmus ohne Liebe auch ein prima Orgasmus ist. Dieses Konzept, so einfach es scheint, stößt immer noch auf Unverständnis oder Vorurteile. Die meisten Leute sind einfach nicht ehrlich genug zu sich selbst, um sich einzugestehen, dass Liebe, Vertrauen und Sex ganz verschiedene Dinge sind – in einer privaten Diskussion kommt dann aber doch immer heraus, dass sich jeder für sich selbst mehr Lockerheit wünscht.

Natürlich erzähle ich nicht jedem Mann, wie viele Liebhaber ich hatte – dafür sind wir alle einfach noch zu verklemmt. Aber ein gewisser „Ruf“ kann sogar Vorteile haben, weil sich Kerle automatisch vorstellen, wie es wohl wäre, Sex mit dir zu haben.

Bilder: conrado, shutterstock.com / Forewer, shutterstock.com

Lieschen

Lieschen

Ich bin die Bereicherung aus dem hohen Norden für die Redaktion in München. Trends werden von mir auf Hamburger Straßen aufgelesen. Meine Lieblingsthemen drehen sich um sportliche Neuheiten, Essen und Kosmetik.
Lieschen
Der Beitrag hat Dir gefallen? Teile ihn!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Kommentar hinterlassen on "Nimm ihn dir!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*