Pärchen- und Hochzeitsfotos: So sagen eure Bilder mehr als 1000 Worte!

Wenn das Klingeln der Hochzeitsglocken so langsam näher kommt, eure Schwiegermutter euch längst in den Wahnsinn getrieben hat und ihr schon „gar keine Lust mehr habt“ überhaupt noch irgendwas zu planen, dann haben wir für euch einen Ausweg, wie der ganze Hochzeitsstress sich – zumindest in eurer Erinnerung – in ein Glücksgefühl auflösen kann: Ihr braucht einen Hochzeitsfotografen, der euch schöne Bilder schießt! Wir haben mit zwei Hochzeitsfotografen gesprochen, die euch hier verraten, welche Bilder die besten sind und wie ein Pärchen-Shooting gelingt.

Pärchenbilder

Eine Erinnerung an einen schönen Tag zu zweit…

Bilder so hinzubekommen, dass sich die Fotografierten selbst hübsch, schön und gut aussehend finden, ist nicht immer einfach. Zwei, die mittlerweile recht gut darin zu sein scheinen, sind Manuela und Martin von Forma Photography. Die beiden haben sich auf Pärchen- und Hochzeitsfotografie spezialisiert und würden dies auch immer wieder tun: Wir empfinden die Chemie zwischen zwei Menschen, die sich lieben, einfach immer wieder aufregend.“

Begeistert von der Liebe anderer

Dass Manuela und Martin immer wieder aufs Neue Spaß an Shootings speziell mit Paaren haben, erklären sie so: „Wir lieben es, die kleinen Momente zwischen ihnen festzuhalten. Wir wollen die beiden immer so darstellen wie sie sind. Wir möchten niemanden verbiegen und in eine Pose bringen, in der er sich nicht wohl fühlt.“ Und das sieht man den Bildern auch an. Aber nicht nur die Bilder, die am Ende dabei herauskommen zählen, sondern bereits am Set sollte die Stimmung für ein gelungenes Endergebnis sehr gut sein:

„Wir wollen bei unseren Shootings Spaß haben und alle Facetten unserer Paare festhalten. Ein „Cheese“ oder „Smile“ wird nie unsere Lippen verlassen. Ein natürliches Lachen kommt dabei nie heraus. Dies entsteht aus den Momenten zwischen den Paaren. Wir wissen, wie man solche Momente fördern kann und sind dann bereits am Auslöser.“

Pärchenbilder

…in Form romantischer Bilder…

Puh…sind die nervös!

Als eine der größten Herausforderungen entpuppte sich beim Forma Photography-Team etwas, was viele von uns nur zu gut kennen: Die Nervosität. Daher versucht das Paar aus dem österreichischen Vomp, bereits vor dem eigentlichen Shooting die Paare kennenzulernen: Und zwar sind unsere Pärchen bzw. Ehepaare natürlich vor einem solchen Shooting meist sehr nervös. Oft ist es das erste Mal, dass sie vor einer Kamera stehen, geschweige mit einem professionellen Fotografen arbeiten. Unser Ziel ist es, unsere Pärchen schon vor dem Shooting etwas kennenzulernen. Wir schicken dazu auch einen kleinen Fragebogen an sie, um ein bisschen über ihre Story zu erfahren.“

Dies ermöglicht es ihnen dann beim Shooting, die kleinen intimen Momente mit der Kamera festzuhalten, meint Martin: „Wir sprechen dann mit den beiden über ihre Hobbies oder einfach über Gemeinsamkeiten, die wir auch durch den Fragebogen gefunden haben. Diese Gespräche erleichtern es ihnen dann oft, den Einstieg in das Shooting zu finden.“

Pärchenbilder

…wünscht sich so gut wie jedes Paar irgendwann.

Spaß und Emotion

Die beiden Quereinsteiger haben ihre Berufung zum Beruf gemacht und sind bis jetzt sehr glücklich damit. „Manuela ist eine absolute Gefühlsfotografin. Ich beschäftige mich viel mit der Technik und so ergänzen wir uns ideal“, sagt Martin und erzählt uns weiter, dass sie durch ihren Beruf schon unzählige lustige Momente erlebt haben, die sie nicht missen möchten:

„Es sind oft die Momente, die eigentlich gar nicht lustig klingen, aber bei uns ein springendes Herz verursachen. Eines unserer Brautpaare bestand aus Silvia, einer Österreicherin, und Lenny, einem US Amerikaner. Durch die Hochzeit der beiden durfte Lenny hochoffiziell (dem Gesetz nach) in Österreich bleiben und die beiden konnten ihr gemeinsames Leben weiter planen.

Nach der kirchlichen Feier (…) teilten die beiden einen Moment, in dem all die Last der bürokratischen Hürden und der Vorbereitung der Hochzeit von ihnen fielen. Stirn an Stirn begannen die beiden zu weinen und wir durften den Moment festhalten. Einen Augenblick später sahen sie sich an und begannen zu lachen. Diese kleinen Momente finden wir einfach so menschlich und so ein Lachen kommt aus dem Herzen.“

Aber auch ein bisschen peinlich kann es für die beiden hin und wieder werden: „Wir lagen schon beide ein paar Mal auf unserem Allerwertesten im Versuch, einen noch besseren Blickwinkel für unsere Bilder zu erreichen. (…)Aber wenn dies zu einem herzhaften Lachen unserer Paare führt, das wir auf ein Bild bannen können, ist uns das Grasflecken oder einen blauen Fleck allemal wert.“

Weitere von Forma Photography festgehaltene Momente könnt ihr euch in unserer Bilderstrecke ansehen:

Intensive Momente festhalten

Zum Schluss haben Martin und Manuela noch eine kleine Devise parat, wie sie an ein Shooting rangehen: „Wir halten die intensiven Momente fest, auf die unsere Paare/Brautpaare zurückblicken können, um darüber zu lachen, zu weinen und sie wieder zu erleben. Das Leben muss man genießen und das versuchen wir zu machen – mit jedem Augenblick.“

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Genießen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Manuela und Martin für das Interview und die schönen Bilder.

Bildrechte aller Bilder: ©Forma Photography – Hochzeitsfotografen aus Leidenschaft

Josefine

Josefine

Nichts geht über meine Liebe zu Schokolade. Außer vielleicht die Begeisterung für Themen rund ums deftige Essen, die Liebe, neueste Trends und Sport. Kein Wunder also, dass es für mich bei Stylonic immer was zu tun gibt!
Josefine

Kommentar hinterlassen on "Pärchen- und Hochzeitsfotos: So sagen eure Bilder mehr als 1000 Worte!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*