Probier’s mal mit Papier

Die Wand ist kahl, der Raum erscheint irgendwie langweilig, aber Geld für Deko ist im Moment auch nicht drin. Denn die wird immer teurer, vor allem wenn man sich mal mehr als nur eine Blumenvase leisten will. Was also tun, damit die Wohnung beim nächsten Besuch in neuem Glanz erstrahlt? Die Lösung liegt eigentlich direkt vor jedermanns Nase, wird aber trotzdem zu gerne übersehen: Do it Yourself. Vor allem Papier eignet sich hervorragend als Bastelutensilie, um jedem Zimmer oder Gegenstand einen individuellen Anstrich zu verleihen. Da lässt sich so viel draus machen…

Sag’s doch mal mit Papier

Schön, schöner, selbst gemacht!

Was bringt zahlreiche Blogger dazu, über das Selber-Machen von Möbeln, Schmuck oder vielen anderen Dingen zu schreiben? Ganz eindeutig: der Spaß. Der Spaß am Selber-Machen. Denn selbst gemacht ist doch immer noch am schönsten, sei es die Geburtstagskarte für Oma oder die eigene Tischdekoration. Der Spaßfaktor ist beim Kleben, Basteln und Formen doch einfach viel höher als beim Gang durch die Läden. Und jeder, der schon mal selbst etwas dekoriert, gebastelt oder designt hat, weiß, dass dieser kleine Anflug von Stolz danach einfach unbezahlbar ist. Daneben spielt ein weiterer Faktor eine große Rolle, der da heißt: Günstig. Selbst etwas zu gestalten schont den Geldbeutel und ist unter anderem deshalb so beliebt.

Warum Papier?

Papier ist toll, facettenreich, leicht, einfach zu bearbeiten und vor allem in allen Farben und Varianten zu haben. Schon im Kindergarten beginnt die Bastelschulung, ja genau, mit Papier. Mit den Jahren gerät es in Vergessenheit, bis einem wieder in den Sinn kommt, wie klasse Papier doch eigentlich war, und ist. Für euch haben wir ein paar kreative Beispiele herausgesucht, wie man besonders schön Dinge aus Papier zaubern kann.

Papierisch starke Ideen

Girlanden: Dafür schneidet ihr aus buntem Papier Formen eurer Wahl aus und befestigt sie an einem langen Faden oder einer Schnur. Besonders schön: Formen aus Tortenspitze ausschneiden und auffädeln.

Lichterwürfel: Hier bastelt ihr kleine Papierwürfel, die ihr dann auf die Lichter einer Lichterkette steckt. Sieht gleich viel bezaubernder aus als die nackte Kette an sich. Eine Anleitung dazu findet ihr hier.

Kerzen oder Dosen: Ihr habt noch alte Kaffeedosen oder Gläser zuhause, die ihr nicht mehr braucht? Dann könnt ihr die ganz einfach umgestalten, indem ihr sie mit Papier beklebt. Am besten eignet sich dafür Transparent- oder Musterpapier, ihr könnt aber auch eure individuellen Muster in das Papier schneiden. Am Ende kommen wunderschöne, kreative Aufbewahrungsdosen und Kerzenbehälter dabei heraus. Wie genau es gemacht wird, findet ihr hier.

Lampen: Mit dieser Idee, wird eine einfache Lampe zu einer designerwürdigen. Dafür besorgt ihr einen Papierlampenschirm und beklebt den dann mit zurechtgeschnittenem Papier. Entweder Streifen oder Kreise, was euch gerade einfällt und euch gefällt. Wie eine solche Lampe gemacht wird und wie toll sie am Ende aussehen kann könnt ihr auf selinaalbrecht.com nachlesen.

Wer so richtig Lust bekommen hat, mit Papier zu arbeiten, oder schon lange mit Papier experimentiert, bastelt und gestaltet, der sollte am Pap Art Wettbewerb von Online Druck teilnehmen. Hier könnt ihr zeigen, was alles mit Papier möglich ist – und sogar bis zu 2.500 Euro gewinnen!

Papier am Körper

Es scheint etwas bizarr: Paper Fashion – Mode aus Papier. Was wir uns heute gar nicht vorstellen können, war früher ein regelrechter Hype. In den 60er Jahren brachte das Papierunternehmen Scott Paper Company Einweg-Papierkleider auf den Markt. Die als Werbegag gedachten Kleidungsstücke schlugen ein wie eine Bombe und bis ins Jahr 1968 gab es einen regelrechten Papierkleider-Boom. Danach war aber doch Schluss mit der leichten Garderobe und Papier trug fortan keiner mehr (Quelle). Die paar Jahre war es aber bestimmt ein Heidenspaß und witzig anzuschauen.

Dass es keiner mehr trägt, kann man aber irgendwie doch nicht sagen. Auf Pinterest.com haben wir einige interessante Papierkleider gefunden. Die sind nicht nur schön leicht, sondern auch wirklich hübsch.

 

Na wenn das nicht Lust aufs Basteln macht. Probiert doch einfach mal selbst was aus, bevor ihr das nächste Mal in Versuchung kommt, Dekoration zu kaufen!

 

 

 

Bild: leungchopan/panthermedia.net

Bibi

Ob Kuchenverzierungen, neue Fitnesstrends oder Beauty-Tricks, Texte für Stylonic zu verfassen, inspiriert mich immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Wenn ich mal nicht Fahrrad fahre, mit Freundinnen quatsche oder online shoppe (Schande über mich), schreibe ich deshalb besonders gerne über Beauty und Trends.

Letzte Artikel von Bibi (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen on "Probier’s mal mit Papier"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*