Schmuck Marke: Eigenbau

Stricken, Basteln, Gärtnern: Do-it-Yourself ist in den letzten Jahren wieder total im Trend! Als Ausgleich zur vielen Denkarbeit in Beruf oder Studium, wollen viele „etwas mit den eigenen Händen“ schaffen. Selbstverwirklichung und Konsumverzicht steht da ganz weit oben. Die junge Bloggerin Sarah stellt auf ihrer Seite „758km“ neben Fashion- und Lifestyleposts auch tollen DIY-Schmuck zum Nachmachen zur Verfügung. Wir haben uns mit ihr über das Basteln und den Schmuck des Sommers unterhalten.

Armband

Individuell und selbstgemacht: der DIY Schmuck von Sarah.

Das gewisse Etwas

Seit Anfang des Jahres bloggt die 15-Jährige über ihre Freizeit, von ihr getestete Kosmetik, getragene und selbst zusammengestellte Outfits und eigenhändig kreierten Schmuck. Denn Sarah ist DIY schon längst verfallen. „Ich liebe es, Dinge selbst herzustellen und ihnen einen ‚persönlichen Touch‘ zu geben.“ Und dieser persönliche Touch ist für die meisten DAS Hauptkriterium. Bekanntermaßen ist das doch das Schöne an Unikaten – keiner hat’s! Man ist individuell geschmückt und erkennt seine Kette nicht an jedem Dritten wieder.

DIY-Bracelets

Extremer Zwangsindividualismus, wie wir das von der Hipster-Bewegung her kennen, ist hier jedoch völlig falsch platziert. Denn für Sarah hat der Do-It-Yourself-Trend nichts mit Abgrenzung von anderen zu tun: „Ich denke man sollte einfach Spaß an der Sache haben und machen, was einem gefällt. Da ich zum Beispiel Totenköpfe schön finde, habe ich zwei Armbänder damit gemacht. Und das Perlenarmband wollte ich einfach ein bisschen ‚einzigartiger‘ machen.“  Neben der Anleitung für die beiden schmucken Stücke und anderen Bastelideen, veröffentlicht die 15-Jährige in regelmäßigen Abständen aber auch über „Fashion, Beauty und Lifestyle“, wie sie es nennt. Ein reiner Bastelblog ist „758km“ also nicht.

Foto 1 (3)

Totenköpfe oder Perlen – aufgefädelt wird, was gefällt!

Anregungen aus dem Netz

Die Ideen für den Schmuck bekommt Sarah aus dem Internet und die gesammelten Inspirationen stellt sie dann auf ihrem Blog der Internetgemeinde zur Verfügung. Sie guckt auf Youtube sämtliche Tutorials und hat mittlerweile auch damit begonnen, selbst Videos zu drehen. „Aber auch von Seiten wie Tumblr oder Weheartit bekomme ich meine Ideen.“

Bastelbedarf online kaufen

Utensilien, Materialien oder zusätzliche Anregungen für eure kreativen Ideen findet ihr im Bastelladen um die Ecke – oder ihr macht es wie Sarah und bestellt sie im Internet, beispielweise im Kreativ-Shop hier. Übersichtlich aufgebaut und mit guten Bildern, hat man eine Vorstellung, was man bestellt und wird bestimmt schnell fündig – egal ob für Sticken, Stricken oder Schmuckbasteln.

Sommerschmuck 2014

Für den Sommerschmuck sind wir gespannt, denn Sarah hat schon einiges an Inspiration gesammelt. „Fest steht noch nichts, aber ich habe schon ein paar Ideen und hoffe, dass ich sie umsetzen kann.“ Vielleicht bekommen wir bald Anleitungen für Haarbänder mit Blumen, Hippie-Ohrringe aus Federn oder Armketten mit Steinchen in den Farben des Sommers – Cayenne, Aquamarin und dezentes Grün – auf Sarahs Blog zu lesen.

Danke für das Gespräch, Sarah und wir wünschen dir weiterhin viel Spaß mit ihrem Blog und einen tollen Sommer!

Bilder: Copyright 758km

Susel

Susel

Wenn ich als waschechtes "bayrisches Madl" nicht in den Bergen unterwegs bin, stehe ich in der Küche und probiere bei lauter Musik neue Kuchenrezepte aus. Deshalb hacke ich am Liebsten für Themen aus dem Bereich Sport, Essen und Lifestyle in die Tasten. Neben (viel zu zu viel) KinderSchokolade ist München meine große Liebe. Ich mag außerdem: Selbstironie, Gelassenheit und To-Do-Listen.
Susel
Der Beitrag hat Dir gefallen? Teile ihn!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

1 Kommentar zu "Schmuck Marke: Eigenbau"

  1. Hallo 🙂
    Ich wollte mich nur nochmal dafür bedanken ,dass ich das Interview mit euch machen dürfte und der Artikel ist wirklich toll geworden 🙂
    Liebe Grüße Sarah

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*