Spieglein, Spieglein: Wer ist am schönsten geschminkt im ganzen Land?

Mit zittriger Hand gleitet der Eyeliner dicht an der Wimper entlang: Das Ergebnis ist eine wellige, schwarze Linie. Die richtige Schminktechnik verwandelt das letzte hässliche Entlein noch in einen wunderschönen Schwan, doch die falsche Technik lässt uns eher wie 12 wirken, als man Mamas Schminke ausgetestet hat. Profi Melanie kennt das Problem vieler junger Frauen und bietet Workshops an, in denen ihr lernen könnt, wie der perfekte Schwung geht. Im Interview hat sie uns verraten, dass auch Männer ab und an Schminktipps vom Profi wollen.Wimperntusche auftragen

Künstlerisch begabt: Make-Up-Artist und Mediendesignerin

Sie hat es im Blut: Die künstlerische Ader entdeckte sie früh und wählte zunächst eine Ausbildung zur Mediendesignerin. Sich zu schminken erfordert nicht nur ein ruhiges Händchen, sondern auch Kreativität und ein Gespür für Farben.

„Ich war schon immer das kreative Chaos und so habe ich mich bereits in meiner Jugend intensiv mit Makeup beschäftigt. Heute höre ich immer mal wieder von Freundinnen: ‚Wer, wenn nicht du, sollte Make-Up-Artist sein?‘ Mediendesign verfolge ich immer noch und es macht mir auch noch jede Menge Spaß, denn auch hier kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und spare mir natürlich jede Menge Geld, in dem ich meine komplette Geschäftsausstattung selbst designe.“

Steht mir das?

Waren mit 12 hellblauer Lidschatten und pinke Lippen mega hipp, so erkennen wir alle ab einem gewissen Alter, dass dezentere Farben manchmal doch mehr sind. Aber auch mit tief schwarzem Lidschatten wird nicht jede von uns glücklich. Melanie zeigt in ihren Workshops, mit welchen Techniken aber auch Farben jede das Beste aus sich herausholen kann.

„Es ist immer wieder faszinierend, was das richtige Makeup aus einem Menschen machen kann. Viele Frauen haben zwar ein Händchen dafür, setzen es aber komplett falsch ein. Ich biete immer mal wieder Workshops an, in denen ich durch das gezielte Einsetzen des richtigen Makeups die Schönheit eines jeden hervorheben kann. Selbstverständlich kann man nach einem 2-Stunden-Workshop nur die absoluten Basics. Eine Ausbildung zum Makeup-Artist dauert weitaus länger.“
Auf Melanies Blog www.mellymakeup.de gibt es Vorher-Nachher-Bilder, die zeigen, wie viel Makeup verändern kann.
Moni_vnMelly_Nov13_klein
Aber auch ohne das Workshop zu besuchen, gibt es Tipps und Tricks, die ihr beachten solltet:
„Man sollte vorweg wissen, welchen Hauttyp man hat. So gibt es für jeden Hauttyp ein passendes Makeup: Von der Mischhaut über trockene bis hin zu fettiger Haut. Auch hier sollte man zum Beispiel bei einer öligen Haut nicht auch noch zu einem ölhaltigen Makeup greifen, sondern ganz bewusst eine Foundation wählen, die ölfrei ist. Des Weiteren spielt natürlich die Pflege vor der Foundation auch eine große Rolle. Denn nur auf gut vorbereiteter Haut lässt sich eine makellose Foundation auftragen. Außerdem gibt es drei verschiedene Hautuntertöne: Gelblich/olivig, rotstichig und einen Mischtyp aus rot und gelb. Wenn man diese drei Punkte beachtet, ist das schon mal die halbe Miete.“

Schminke: Das geht gar nicht!

Und dann gibt es da noch die Dinge, die keiner Frau stehen und die ihr ebenfalls einfach vermeiden könnt. Dunkle Ränder im Kieferknochen/Halsbereich und Wimperntusche die sich unterm Auge absetzt. Der sogenannte Pandabär-Effekt.“ Greift also immer zu einem Makeup-Ton, der eurem Hautton entspricht und verteilt die Creme bis über den Halsansatz hinaus. Massiert das Makeup mit den Fingerspitzen oder einem Schwamm in die Haut ein und geht anschließend nochmal mit einem Puderpinsel drüber. Auch bei der Mascara solltet ihr beachten, dass sie nicht klumpt, um Fliegenbeine zu vermeiden. Sobald sie getrocknet ist, könnt ihr mit einem Wattestäbchen nochmal unter den Wimpern und auf dem Lid nachsäubern, falls etwas danebengegangen ist. So verhindert ihr den Panda-Blick. Außerdem empfiehlt Melanie: „Probiert und experimentiert mit Farben – nur wenn man verschiedene Dinge ausprobiert hat, kann man für sich das Richtige wählen. Und ganz wichtig für die innere Schönheit: Lasst das Rauchen und das Solarium sein! Das verzeiht euch eure Haut niemals!“

Männer wollen auch schön sein

Ab und an taucht bei Melanie auch ein Mann auf, der Tipps haben will: „Ich würde sagen 98% meiner Kundinnen sind weiblich. Im Brautstylingbereich ist allerdings hin und wieder ein Bräutigam dabei, der auch gerne in die Maske möchte um an seinem Hochzeitstag makellos auszusehen.“ Ihnen verleiht sie dann mit wasserfestem Make-Up ebenfalls ein strahlendes Aussehen. Hautunreinheiten oder Augenringe können so dezent versteckt werden, ohne dass Mann geschminkt wirkt. Melanie hat sich mit ihrem Job einen Traum erfüllt: „Ich liebe an meiner Arbeit einfach alles! Es ist mein absoluter Traumberuf. Nicht nur die Kreativität sondern auch der Umgang mit Menschen und das Gefühl zu haben, wieder mal jemanden allein mit Makeup glücklich gemacht zu haben, erfüllt mich immer wieder mit großer Freude.“
Bilder: Ariwasabi, shutterstock.com / Melanie Elgert

Lieschen

Lieschen

Ich bin die Bereicherung aus dem hohen Norden für die Redaktion in München. Trends werden von mir auf Hamburger Straßen aufgelesen. Meine Lieblingsthemen drehen sich um sportliche Neuheiten, Essen und Kosmetik.
Lieschen

Kommentar hinterlassen on "Spieglein, Spieglein: Wer ist am schönsten geschminkt im ganzen Land?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*