Tea Time bei 30° im Schatten

Sehnt man sich an heißen Tagen nach der perfekten Erfrischung, versprühen eiskalte Softdrinks, halbgefrorene Smoothies oder kühle Cocktails eine enorme Anziehungskraft. Doch der schöne Schein trügt! Für den Frischekick bei höchsten Temperaturen raten Ernährungsexperten zu Heißgetränken. Wüstenvölker machen es vor: Sie bleiben mit Tee und Mokka cool.

Tee_im_Sommer

Mit heißen Getränken den Sommer genießen

Heiß und heiß gesellt sich gern

An Tagen mit über 30° den Körper mit Tee oder Kaffee erfrischen? Für viele eine absurde Vorstellung. Doch vor allem warmer Tee und zimmerwarmes Mineralwasser helfen dem Körper, auf Temperatur zu bleiben und uns, die brütende Hitze erfrischt zu überstehen.

Für einen stabilen Kreislauf achtet der Organismus immer darauf, seine optimale Körpertemperatur zu halten. Nähren wir ihn mit kalten Getränken, erwärmt er diese sofort auf das Niveau der Körpertemperatur. Und das kostet Energie. Auch wenn wir uns im ersten Moment wie ein neuer Mensch fühlen: Der Körper bedankt sich kurze Zeit später mit Hitzeschüben und Schweißausbrüchen.

Lauwarme Getränke hingegen erweitern die Blutgefäße in Magen und Darm und animieren den Körper, seine Temperatur zu senken. Die Flüssigkeit gelangt folglich schneller ins Blut und der Kreislauf wird schonend und langanhaltend abgekühlt.

Lernen von Experten: So trinken sich Beduinenvölker frisch

Tee_trinken_Indien

In heißen Regionen sind Tees und Mokkas die beliebtesten Sommergetränke

Beduinenvölker bewältigen ihren Alltag das ganze Jahr über bei extremen Temperaturen. In Sachen „cool bleiben“ sind sie daher echte Experten. Die Tatsache, dass in deren Getränkekultur vor allem Früchtetees und Mokkakaffees hoch im Kurs stehen, belegt die kühlende Wirkung von Heißgetränken.

Bewohner südlicher Länder genießen den Tee zudem in kleinen Schlückchen. Dies erzeugt ein leichtes, kontinuierliches Schwitzen, das die Abkühlung des Körpers dauerhaft unterstützt.

Auf die Sorte kommt es nicht an

Teesorten

Als Erfrischungstee eignet sich jede Sorte

Auf die Frage, welcher Tee sich besonders im Sommer anbietet, antwortet allein der Geschmack. Dank des hohen Mineralstoffgehalts greifen Wüstenvölker oft zu Früchtetees. Auch für Bloggerin Joana zählen Früchte- und Grüntees zu den besten Erfrischungsquellen an heißen Sommertagen. Mit einem zusätzlichen Kühlungseffekt durch Menthol schenkt zum Beispiel auch frischer Minztee ein langanhaltendes Frischegefühl.

Heiß-kalter Minztee selbstgemacht

Ein kühlender Minztee ist im Handumdrehen zubereitet. Ihr benötigt:

  • Frische Minzblätter
  • Zitronensaft
  • Honig
  • Heißes Wasser
  • Eiswürfel
Minztee

Minze und Zitrone sorgen für den ultimativen Frischekick

Zuerst die Minzblätter waschen, mit heißem Wasser übergießen und zwei bis drei Minuten ziehen lassen. Je nach Geschmack könnt Ihr Zitronensaft und / oder Honig hinzugeben. Den Tee anschließend über die Eiswürfel sieben. So verliert er an Temperatur, aber bleibt trotzdem lauwarm. Für ein sommerliches Finish mit einem Minzzweig und einer Zitronenscheibe garnieren.

Falls Ihr euch die Eiswürfel sparen möchtet, könnt Ihr den Tee auch kalt aufgebrüht genießen. Hierfür die Minze mit lauwarmem Wasser übergießen und bis zu 30 Minuten ziehen lassen.

Jetzt kann es losgehen: Sonnenbrille auf, ab in die Sonne und den Sommer cool genießen.
Bilder: Bild 1: © iStock / brickrena, Bild 2: © iStock / meinzahn, Bild 3: © iStock / barbaravallance, Bild 4: © iStock / id-art

Johanna

Wenn mein Körper den Schlaf nicht bräuchte, würde ich darauf verzichten. Es geht einfach zu viel Zeit verloren, die Welt zu entdecken. Wie gut, dass ich mich auf Stylonic austoben und die Trends der Lifestyle-Welt aufspüren kann.

1 Kommentar zu "Tea Time bei 30° im Schatten"

  1. Ein toller Artikel! Vielen Dank fürs Erwähnen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*