Verklemmt war gestern: Erotisches Spielzeug wird immer ausgefeilter!

Nie zuvor war die Nachfrage nach Sextoys größer als heute. „Sex & The City“, „50 Shades of Grey“ und Co. haben mit dafür gesorgt, dass die kleinen Lusthelfer längst salonfähig geworden sind und wir uns ihrer eigentlich nicht mehr schämen müssen. Kein Wunder also, dass es immer atemberaubendere Toys mit ausgefallensten Details auf dem Markt gibt. Welche Spielereien gerade besonders angesagt sind und was uns in Sachen Sexspielzeug in zehn Jahren erwarten wird, verrät uns Danny Lewerenz, Inhaber des Online-Erotik-Shops verwoehndich.de, im Interview.

Pärchen im Bett

Wer Dildo, Handschellen und Co. längst ausprobiert hat, muss beim Liebesspiel mit Sexspielzeug trotzdem nicht in Routine verfallen. Es gibt noch viele andere spannende Sachen!

 

Trendteile für’s Bett

Das Objekt der Begierde sieht aus wie ein Handtaschen-Ventilator: klein und praktisch, mit einem An-und Aus-Knopf vorn und in dezentem weiß-rosa erhältlich. Die Rede ist von „Sqweel Oralsex-Stimulator“, einem neuartigen Erwachsenenspielzeug für Frauen, das definitiv nicht nach schmuddeligem Porno-Kram aussieht, sondern eher an ein stylisches Designer-Stück erinnert. Das ist nichts Besonderes: Immer mehr Sexspielzeug verbindet High-Tech mit ansprechender Ästhetik und schafft es so, auch Erotik-Neulinge anzusprechen. Man merkt: Die Erotikbranche befindet sich im Wandel. Das freut natürlich gerade die Anbieter, die seit jeher wussten, dass erotische Spielsachen nicht in die Schmuddelecke gehören müssen. Sextoys gehören immer mehr zu einem Lifestyle und sind nichts mehr, bei dem man beschämt weghören und –schauen muss. Ein Grund für uns, mal ein „aufklärendes“ Gespräch mit Danny Lewerenz, dem Geschäftsführer des Online-Shops verwoehndich.de, zu führen. Er ist seit über einem Jahrzehnt im Erotik-Business tätig und somit Fachmann in Sachen Sexspielzeug.

„Das erste Kriterium bei der Produktauswahl ist die eigene Erfahrung!“

Danny, viele Menschen haben bestimmt noch Vorurteile gegenüber deiner Branche. Wirst du damit auch im Alltag konfrontiert? Und wie steht dein privates Umfeld zu deinem Job?

Ja und nein. Wenn ich neue Leute kennenlerne und nach meinem Job gefragt werde, ernte ich regelmäßig ein Schmunzeln. Doch nach einer kurzen Erklärung, was genau ich tue, sind die meisten eher neugierig geworden und finden das Thema spannend. Mein privates Umfeld? Steht zu 100% hinter mir! Das muss es auch, denn verwoehndich.de ist zum Teil auch ein Familienbetrieb.

Nach welchen Kriterien suchen du und dein Team neue Artikel für den Shop aus?

Danny Lewerenz

Unser Experte in Sachen Sextoys: Danny Lewerenz, Inhaber von verwoehndich.de

Wir bekommen regelmäßig etliche Anfragen von Herstellern und Händlern, die uns neue Produkte anbieten. Das erste Kriterium bei der Auswahl ist die eigene Erfahrung! Meistens bestellen wir eine Auslese der Angebote und überzeugen uns persönlich vom Produkt. Wenn uns unser gutes Gefühl dann noch immer nicht verlässt, kann man den Artikel kurze Zeit später bei verwoehndich.de kaufen.

Heißt das jetzt konkret, jedes Produkt wird von euch getestet?

Alles können wir natürlich nicht „persönlich“ testen. Das wäre zwar spaßig, aber dann würden wir nicht mehr zur eigentlichen Arbeit kommen. Jedoch lassen wir uns von den Herstellern in der Regel alle Produkte zuvor als Muster liefern. Dann wandern die Artikel auf unseren „Prüftisch“ und wir entscheiden gemeinsam, ob das Produkt in einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis in unser Angebot darf. Dabei lassen wir natürlich auch Qualitätskriterien einfließen, mit 10 Jahren „Berufserfahrung“ fällt uns das nicht allzu schwer.

Sextoys der Zukunft: Mehr High-Tech, verrücktes Design

Bei den sexy Spielgefährten gibt es bestimmt ständig irgendetwas Neues zu entdecken. Welche Produkte sind momentan gerade im Trend?

Bei erotischem Spielzeug sind es immer ausgefallenere und innovativere Produkte. Die meisten Kunden legen heute sehr großen Wert auf gute Materialien und hohen Komfort. Schlichtes und einfallsloses Design hat heute fast ausgedient!

Regal verwoehndich

In Regalen türmen sich die Lustbringer.

Wie sehen die Sexspielzeuge der Zukunft aus?

Die Toys der Zukunft werden immer ausgefallener mit immer mehr Funktionen. Auch die Ansprüche der Kunden werden sich verändern: Vor allem in Sachen Material und Design werden diese noch höher werden. Entsprechend verändern sich die Produkte. Das sieht man bereits jetzt an unserem aktuellen Topseller: der Masturbator „Rends A10 Piston“. Dieses technische Wunderwerk ist derzeit der klare Favorit bei den Männern. Eine Import aus Japan, vollgepackt mit ausgefallener High Tech Elektronik. Technik mit vielen Knöpfen scheint Männer nun mal magisch anzuziehen!

Was ist deiner Meinung nach das ausgefallenste Produkt in eurem Sortiment?

Bei den Männern ist derzeit „Fleshlight Alien“ auf jeden Fall was Besonderes: Ein blauer Masturbator in einem Design, welches ein wenig an einen bekannten 3D-Kinofilm erinnert. Bei den Frauen ist es unter anderem der Artikel „Sqweel“: ein elektrisches Rädchen mit vielen weichen Zungen aus Silikon. Sehr originell!

Sqweel

Der „Sqweel 2“ für Damen

Und wer bestellt mehr Spielzeug: Frauen oder Männer? Frauen liegen knapp vorne, aber nur knapp!

Wissen eure Kunden immer genau, was sie haben wollen?

Ganz klares Nein! Natürlich gibt es einige Kunden, die genau wissen, was sie suchen. Doch mindestens die Hälfte aller Kunden stöbern alleine oder zu zweit durch den Shop und lassen sich inspirieren. Die Menschen wissen gar nicht, was der erotische Spielzeugbereich so alles zu bieten hat!

Bestellen die Kunden im Sommer andere Artikel als beispielsweise im Winter?

Der Winter ist Kuschelzeit und somit auch die Saison der warmen Massageöle. Dann wandern besonders viele Artikel dieser Art in die Bestellkörbe. Wenn es draußen kalt ist, nehmen sich scheinbar gerade viele Paare mehr Zeit für sich. Das ist schon etwas romantisch, oder?

Wie open-minded sind wir wirklich?

Geht man heutzutage offener mit dem Thema Sex, Sexspielzeug und Selbstbefriedigung um, als z.B. noch vor 10 Jahren?

Ja, ich denke schon! Wir werden immer offener für erotische Produkte und betrachten sie mehr als etwas ganz normales. Glücklicherweise schwindet langsam die Bezeichnung „Hilfsmittel“ aus den Köpfen der Menschen. Denn meistens handelt es sich gar nicht um Hilfsmittel, sondern um Dinge, die uns Spaß machen und uns einen erotischen, aufregenden Kick verleihen. Laut Statistik hat jede zweite Frau schon einmal einen Vibrator probiert, oder es liegt sogar einer in der Nachttischschublade. Das spricht doch für sich, oder nicht?

Was war dein kuriosestes Branchen-Erlebnis während deiner bisherigen Berufserfahrung als Erotik-Shop-Besitzer?

Ein Kunde rief uns an und reservierte telefonisch ein paar Artikel, die später seine Schwester bei uns vor Ort abholen sollte. Kurz darauf stand ein als Frau verkleideter Mann im Geschäft, welcher sich mit verstellter Stimme für die besagte Schwester ausgab, um eine „Bestellung für den Bruder“ abzuholen. Wir mussten schmunzeln, da wir sofort an der Stimme erkannten, dass der Anrufer vor uns stand. Der Mann und „seine Schwester“ in einer Person wurden Stammkunden bei uns.

Titelbild: Kopytin Georgy/shutterstock.com

Restliche Bilder: verwoehndich.de

Katja

Klar, als ausgebildete Modejournalistin gehören Fashion-Trends natürlich zu meinem Spezialgebiet! Beauty und Reisen sind allerdings meine geheimen Leidenschaften, daher freue ich mich, bei Stylonic auch diese Rubriken mit spannenden Themen füllen zu können.
Der Beitrag hat Dir gefallen? Teile ihn!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Kommentar hinterlassen on "Verklemmt war gestern: Erotisches Spielzeug wird immer ausgefeilter!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*