Wenn Kostüme zur zweiten Haut werden: Im Interview mit Michael Myers

Vielen ist Halloween „zu amerikanisch, zu kommerziell und hat nichts mit unserer Kultur zu tun“. Wenn man sich von diesen Kriterien davon abhalten lässt, den Tag der Untoten zu feiern, sollte man den nächsten Valentinstag auch gleich sausen lassen. Schluss mit den Ausreden: Es wird gefeiert! Um euch den 31. zu versüßen, haben wir die FrightGuys interviewt. Diese Jungs, die z.B. als Michael Myers auf Horror-Conventions auftreten, haben uns verraten, wie man anderen das Fürchten lehrt.

FrightGuys im Kostüme

Die FrightGuys investieren viel Mühe und Zeit in ihre Kostüme, um auf verschiedenen Events für Angst und Schrecken zu sorgen.

FrightGuys − der Name ist Programm!

Manche spielen gern Fußball, andere wiederum stylen sich als Persönlichkeiten aus Horrorfilmen und erschrecken als Walking Acts die Anwesenden auf Horror-Conventions. Wie uns Axel im Interview mitteilt, kam es zu diesem außergewöhnlichen Hobby eher durch Zufall. „Alles begann vor vier Jahren, als sich Mike und ich dazu entschlossen, freiwillig als Erschrecker auf der Horror-Convention Weekend of Horrors aufzutreten. Damals kannten wir uns noch nicht. Auf dem Event liefen wir dann beide als Jason Voorhees verkleidet rum und hatten eine Menge Spaß mit den Besuchern.“ Das positive Feedback der Convention-Teilnehmer hat die beiden dazu veranlasst, als Team weiterzumachen. Im letzten Jahr wurden sie durch Daniel und Michael verstärkt. Die Mitgliederzahl variierte, der Name blieb konstant: „Ein Freund gab uns bei unserem ersten Auftritt den Namen „FrightGuys“, da wir einige Besucher wirklich in extreme Panik versetzt haben.“

Ganzkörpertransformationen auf allerhöchstem Niveau

Mittlerweile betreiben sie ihr Hobby auf einem so elitären und professionellen Level, dass man die FrightGuys buchen kann. Was genau sie eigentlich machen, wenn sie auf Conventions oder anderen Events auftreten, erklärt Daniel so: „Auf Conventions ziehen wir mit unseren Kostümen durch die Menschenmassen und jagen den Leuten Angst und Schrecken ein. Natürlich kann man auch Fotos mit uns machen, damit die Besucher der Veranstaltung eine schöne Erinnerung haben.Es gibt auch Events, auf denen wir mit einem Stand auftreten. Dort haben wir meist eine Fotowand mit unserem Werbebanner mit dabei und stellen zusätzlich unsere Kostüme aus.“ Klingt doch super, wenn man die Vorstellung von umherwandernden, real wirkenden Zombies nicht abschreckend findet.

Die Reaktionsbandbreite: Zwischen Todesschock und heller Begeisterung

Würde man die Vier in ihren Kostümen nichtsahnend auf der Straße treffen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wohl der ein oder andere vor Schreck umkippt. Doch auf Horror-Veranstaltungen sollten die Besucher mit schaurigen Showeinlagen rechnen. „Trotzdem reagieren die Leute sehr unterschiedlich. Es gibt solche, die uns sehen und mit Begeisterung auf uns zustürmen und sofort ein Bild haben wollen. Aber auch jene, die uns aus sicherer Entfernung sehen und vor Angst direkt kehrt machen. Jedoch überwinden sich die meisten Leute und kommen am Ende der Veranstaltung wieder, um ein Foto zu machen.“ Tja, so ein Foto mit der Mumie hat nun mal nicht jeder! In diese schaurige Gestalt verwandelt sich meist Daniel. Axel zieht es vor, den Wolfsman zu geben, während Mike Michael Myers imitiert und Michael zur Kopie von Harry Warden wird.


Wenn ihr wissen wollt, wie die Vier in ihrem Kostümen aussehen und welche Begeisterung sie hervorrufen, seht euch dieses Video an.

Hollywoods Kostümbildner könnten es nicht besser

Wenn wir ein Kostüm entwerfen, fangen wir damit an, etwas Passendes für uns zu suchen. Am besten ist es, wenn die Kostüme zur jeweiligen Statur passen.Nehmen wir als Beispiel Mike. Er hat eine große und breite Statur, sodass er am besten Michael Myers verkörpert. Daniel, als schlanke Person, gibt einen tollen Freddy Krueger. Wenn der Charakter bzw. das Kostüme gefunden wurde, geht es an die Recherche. Wir suchen nach den passenden Klamotten, Masken etc., denn es sollte ja alles so nah wie möglich am Originalkostüm sein. Hat man alles, was man braucht, beginnt die Umarbeitung der Kleidung. Man nimmt kleinere Änderungen vor, lässt die Kleidung altern und bringt sie damit immer ein Stückchen näher an das Original.“ Klingt nach einer Menge Arbeit, die sich jedoch bezahlt macht. Die Kostüme und Masken sind so genial gemacht, dass das gesamte Outfit lebensecht wirkt.

Partyspaß pur!

Wenn jemand in so einem Kostüm die Gäste der eigenen Halloweenparty erschreckt, wäre das für die Gastgeber bestimmt mit jeder Menge Spaß verbunden. Wer Lust hat, die FrightGuys zu buchen, kann sich aussuchen, in welchen Outfits sie auftreten sollen. In ihrem Fundus befinden sich u.a. Pennywise (Stephen Kings ES), Jason Voorhees Teil 2-10 inkl. Remake, Harry Warden aus MyBloody Valentine, und eine Vogelscheuche/Scarecrow. In der Planung sind zurzeit: das Baby-Face aus The Hills Run Red, Freddy Krueger Teil 2 und Chrome-Skull aus Laid to Rest. „Bis jetzt wurden wir meist für Conventions und Horror-Veranstaltungen gebucht (z.B. Haunted Forest in Koblenz, Role Play Convention 2012/2013 oder Weekened of Horrors). Allerdings sind wir für alles offen. Es kann auch gerne mal eine Hochzeit, Geburtstage oder eine andere Veranstaltung sein.“ 2014 werden die vier wieder bei der Role Paly Convention auftreten und auch beim Weekend of Horrors zu sehen sein.

Halloween-Tipps der Profis

Klarerweise haben wir die FrightGuys auch um Tipps für gelungene Halloween-Abende gebeten. Sie empfehlen „die richtig gute Halloween-Filmreihe Freitag der 13. und die großen Klassiker, wie Frankenstein, Wolfman und Dracula.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für das Interview und das Bild.

Bild/Videos: © FrightGuys

 

Liesa

Ich schreibe besonders gerne Texte, die ein wenig ironisch sind. Das passt zu meinem Charakter 😉 Meine Lieblings-Stylonic-Kategorien decken sich mit zwei Bereichen, die mir auch im Alltag sehr wichtig sind: Liebe und Essen. Ich reise sehr gerne, lese viel und besuche oft meine Familie in Österreich.

Kommentar hinterlassen on "Wenn Kostüme zur zweiten Haut werden: Im Interview mit Michael Myers"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*