Außergewöhnliche Persönlichkeit: Aus dem Leben einer Puppenmacherin

Hättest du’s gewusst? Die ersten Puppen, die z.B. im vorchristlichen China verwendet wurden, wurden als Kultgegenstände gebraucht. Ihnen wurden magische bzw. heilende Fähigkeiten zugeschrieben. Heutzutage sind Puppen meist Spielzeuge, die uns an lustige, unbeschwerte Kindheitstage erinnern. Um mehr über die zauberhaften Wesen zu erfahren, haben wir uns mit Nadine unterhalten, einer außergewöhnlichen Puppenschneiderin.

selbstgemachte Puppen

Solche schönen Puppen fertigt Nadine in Handarbeit an.

Puppenherstellung ist vielfältig

Dabei kommt es ganz darauf an, von welcher Puppe man spricht. Porzellanpuppen werden meist in mühevoller Kleinarbeit gefertigt. Anders steht es um die Herstellung vieler „kommerzieller“ Puppen, die als Kinderspielzeuge sehr beliebt sind. Barbie oder Baby Born, das süße Babypüppchen aus Gummi, werden in China produziert. Bei Stoffpuppen sieht die Lage wieder anders aus. Insbesondere bei jenen, die von Nadine hergestellt werden. Sie näht alle Puppen sowie die anderen großartigen Produkte selbst, die man über DaWanda, wo sie den Verkaufsshop liebevoll-puppen.de betreibt, bestaunen kann. Die Entwürfe entstammen ihren kreativen Ideen, die Ausfertigung ihrer geschickten Handarbeit. Begeistert von ihren Werken, haben wir sie um ein Interview gebeten.

Nadine von liebevoll-puppen

Nadine im Interview mit Stylonic

Nadine, dein Online-Shop auf DaWanda heißt liebvoll-puppen, doch du stellst nicht nur Puppen her. Wie ist dieses Hobby entstanden? Und wie ist es möglich, so viele Ideen zu haben?

Ich habe vor 19 Jahren angefangen Stoffpuppen zu nähen, zunächst Kuschelpuppen für Kinder, dann auch große Puppen mit Kleidung. Dann sind weitere Stoffspielzeuge, Halstücher, Mützen für Kinder dazu gekommen. Mit dem Erwerb einer Stickmaschine haben sich immer neue Möglichkeiten ergeben, so kamen Kissen, Kosmetiktaschen und Handytaschen dazu. Ich stelle in liebevoller Handarbeit individuelle Stoffsachen her, oft mit Namen, Geburts- oder Hochzeitsdatum. Erst habe ich meine Sachen an Bekannte verschenkt, dann in einem Café, Wollgeschäft und auf Märkten verkauft, bis ich zu DaWanda gekommen bin.

Taschen von Nadine

Auch Taschen gehören zu Ihrem Repertoire

Generell scheinst du sehr aktiv zu sein. Neben dem Arbeiten an den Verkaufsgegenständen und den täglichen Aufgaben, die du als Mutter zu erfüllen hast, bloggst du auch noch. Wie ist es dazu gekommen?

Ursprünglich hatte ich eine Website um meine Näharbeiten und Stoffpuppen zeigen zu können. Selber war ich oft auf Blogs von anderen Kreativen unterwegs und habe mir dort Anregungen für Stickdateien und Materialien geholt. Vor ein paar Monaten hat mein Mann mir einen Blog eingerichtet. Zunächst hatte ich das Gefühl für mich alleine zu schreiben, aber als ich in der Blogstatistik sah, wie es nach jedem Post mehr Leser wurden, war ich motiviert.

Emma Geburtstag

Alles selbst genäht und in Handarbeit hergestellt

Über welche Themen schreibst du hauptsächlich?

Überwiegend möchte ich meinen Lesern neue Näharbeiten und Ideen vorstellen, Nähbegeisterten Anregungen für Näharbeiten geben, aber auch ganz praktische Tipps. Deshalb stelle ich hin und wieder auch Foto-Nähanleitungen in den Blog zum Nacharbeiten. Aber ich berichte auch über Ausflugs- und Urlaubsziele und bin immer überrascht, wie viele diese Berichte lesen.

Kissen Nadine

Individualität steht hier an vorderster Stelle

Was machst du, wenn du nicht gerade im Internet bloggst?

Die meiste Zeit des Tages verbringe ich an meiner Näh- und Stickmaschine, um Kundenaufträge zu erledigen. Des Weiteren gebe ich mehrmals die Woche DELFI Kurse (Anmerkung: DELFI steht für: Denken, Entwickeln, Lieben, Fühlen, Individuell) für Mütter mit ihren Babys. Hier bekomme ich auch Ideen und Anregungen für meine Näharbeiten. In meiner Freizeit bin ich gerne mit meiner Familie oder Freunden in der Natur unterwegs, lese und fotografiere.

Wir bedanken uns ganz herzlich für das Interview und die tollen Bilder.

Bilder: © Nadine / liebevoll-puppen.de

Kommentar hinterlassen on "Außergewöhnliche Persönlichkeit: Aus dem Leben einer Puppenmacherin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*