Ein Update für die Weihnachtsbäckerei

Christstollen, Lebkuchen und Plätzchen sind eigentlich die Hauptpersonen in der Weihnachtsbäckerei. So köstlich die Adventsleckereien auch sind: vier Wochen lang das gleiche Naschen wird früher oder später langweilig. Höchste Zeit also der Vorweihnachtszeit ein Makeover zu verschaffen! Wir zeigen euch vier tolle Rezepte, die für süße Abwechslung sorgen.

Weihnachtsbacken

Bereit für eine neue Art der Weihnachtsbäckerei? Diese Leckereien sind das Ergebnis.

Die neue Generation der Plätzchen

Auch wenn jede Familie ihre eigenen Traditionen hat, sind Plätzchenteller doch immer ähnlich gefüllt: ein Grundstock aus Zimtsternen, Spitzbuben und Vanillekipferl, dazu noch ein paar Pfeffernüssen und Kokosmakronen und jedes Jahr ein neues Highlight. Stellt diese Traditionen doch in diesem Jahr mal auf den Kopf – und entdeckt die neue Generation der Plätzchen.

4 Wochen Tea Time

Die erste Idee für ein etwas anderes Weihnachtsgebäck haben wir auf dem Blog the new H gefunden. Katharina versüßt sich die Adventszeit mit den Musche Dosen ihrer Mama. Neben dem Rezept für die knusprigen Kekse und eine gelungene Tea Time findet ihr auf dem Blog der 22-jährigen Studentin jede Menge Lifestyle-Tipps und die Ergebnisse ihrer Leidenschaft fürs Fotografieren.

Musche Dose

Katharinas Musche Dosen und eine leckere Tasse Tee: schon steht einem entspannten Winter-Nachmittag nichts mehr im Wege.

Minions erobern die Weihnachtswelt

Kleine, gelbe Minions scheinen sich derzeit an jeder Straßenecke zu verstecken – und bald auch auf eurem Plätzchenteller. Denn Laura verziert leckere Muffins mit den Gesichtern der lustigen Comicfiguren. Falls ihr daneben noch auf der Suche nach weiteren Weihnachtsinspirationen seid: auf ihrem Blog Lauras kreative Ecke präsentiert sie viele weitere Rezept- und Beautyideen.

Doch erstmal gilt die volle Aufmerksamkeit den süßen Minions. Hier ist Lauras Rezept für die lustigen Minions zum Vernaschen.

Schritt 1: Die Muffins

Für den Teig braucht ihr:

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 kleine Tasse Milch

Schon kann das Backvergnügen beginnen.

  1. Butter und Zucker schaumig schlagen, Vanillezucker hinzugeben und die Eier unterrühren.
  2. In einer anderen Schüssel Mehl und Backpulver mischen und nach und nach abwechselnd mit der Milch zu der Masse geben.
  3. Den fertigen Teig in Muffinsformen – am besten natürlich in blaue Förmchen – füllen und für circa 10-12 Minuten bei 180°C goldgelb backen.
Minions

Mit den lustigen Minions sind fröhliche Gesichter um den Plätzchenteller garantiert.

Schritt 2: Der Minion-Look

Nun müssen die Muffins noch in ihr Minion Outfit gepackt werden. Hierfür benötigt ihr:

  • Fondant
  • Lebensmittelfarbe in Gelb und Blau
  • Lebensmittelfarbstift in Schwarz, Blau, Braun und Grün

Und jetzt werden die Muffins zu kleinen Minions.

  1. Einen Teil des Fondants mit der Lebensmittelfarbe in Gelb färben, dünn ausrollen und anschließend Kreise ausstechen. Diese sollten ungefähr die Größe eurer Muffins haben.
  2. Einen weiteren Teil des Fondants Blau färben und daraus die Brillenbänder formen. Mit Wasser befeuchtet, könnt ihr diese ganz einfach auf das Gesicht kleben.
  3. Aus dem letzten Teil des Fondants verschieden große Kreise ausschneiden und wiederum mit Wasser auf dem Brillenband befestigen.
  4. Die fertigen Minions mit Lebensmittelfarbstiften verzieren.

Ein süßer Knusper-Knopf… oder auch mehr

Falls ihr ein Freund des Prinzips „maximaler Nutzens bei minimalem Aufwand“ seid, solltet ihr unbedingt Saras Knopfkekse ausprobieren. Im Handumdrehen gebacken, könnt ihr euch damit in der Vorweihnachtszeit sowohl über leckere Plätzchen als auch über ein neues Element für die Weihnachts-Deko freuen. Denn Multitasking ist Trend – und genau nach dieser sucht die ehemalige Burgenländerin, die jetzt in Lübeck wohnt. Ihre besten Fundstücke rund ums gute Essen präsentiert sie auf ihrem Blog cookin hot.

K nopfkekse

Deko zum Vernaschen: die 2-1 Variante ist perfekt für kleine Zeitbudgets in der Vorweihnachtszeit.

Herbstliche Grüße aus dem Norden

Mit Bloggerin Sin gehen wir zum Finale noch einmal aufs Ganze – frei nach dem Motto „wenn schon, denn schon“. Denn ihre herbstliche Schwedische Apfeltorte mit Zimtgeschmack nimmt sowohl den gesamten Platz auf eurem Plätzchenteller als auch in eurem Magen ein. Das Nordlicht versüßt ihren Alltag mit jeder Menge leckerer und kreativer Dinge. Lasst euch auf ihrem Blog Schönsin inspirieren.

Apfeltorte

Zimt und Apfel sind ein tolles Team – das beweist auch Sins Torte!

Mit den originellen Rezepten der Bloggerinnen bleibt es in diesem Jahr in der Weihnachtsbäckerei spannend. Ran an die Rührgeräte – wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken!
Bilder: Bild 1: (c) Katharina / The new H, Bild 2: (c) Laura / Lauras kreative Ecke, Bild 3: (c) Sara / Cookin Hot, Bild 4: Sin / Schoensin

Johanna

Wenn mein Körper den Schlaf nicht bräuchte, würde ich darauf verzichten. Es geht einfach zu viel Zeit verloren, die Welt zu entdecken. Wie gut, dass ich mich auf Stylonic austoben und die Trends der Lifestyle-Welt aufspüren kann.

Kommentar hinterlassen on "Ein Update für die Weihnachtsbäckerei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*