Jetzt wird’s ernst: So sind die ersten Tage an der Uni

Nach der Schule geht’s für viele ab an die Hochschule. Egal ob Universität oder Fachhochschule, die Fragen der Erstsemester sind immer die Gleichen: Was ziehe ich an? Wie viel früher muss ich im Seminar sein? Ist das so wie in der Schule? Und: Finde ich schnell Freunde? Wir haben mit Anna – erstes Semester – gesprochen, wie die erste Zeit an der Uni so ist.

Anna vor der Uni

Anna geht gern zur Uni.

Die fleißige Bloggerin Anna betreibt mit 19 Jahren ihren Blog Tea and other things, auf dem sie über Beauty, Lifestyle und Fashion schreibt. Als sie anfing zu studieren, war ihr aber schnell klar, dass das, was einen so großen und wichtigen Teil des Lebens einnehmen wird, unbedingt mit ihren Lesern geshared werden muss: Ihre Erfahrungen, die sie im Studium sammeln wird! Deswegen berichtet Anna auf ihrem Blog über den ersten Tag an der Uni, was wir zum Anlass genommen haben, mal etwas genauer bei der Studentin nachzufragen.

Anna Lernunterlagen

Besonders gut gefällt der 19-jährigen Studentin die Eigenverantwortung für ihr Studium.

Die ersten Tage an der Uni

Bis jetzt geht es Anna mit ihrem Studium „richtig gut. Am ersten Tag waren es zwar sehr viele Eindrücke und Informationen auf einmal, aber das hat sich im Laufe der ersten Woche gelegt. Inzwischen habe ich mich auch schon etwas eingewöhnt und bin mit den Abläufen etwas vertrauter. Allerdings kommt mit den Studienarbeiten auch ein ganz schöner Berg an Arbeit auf einen zu.“

Mueder Student

Bei den Bergen an Arbeit, kann und darf man auch mal müde werden.

Der Unterschied zur Schule

Das Uni nicht gleich Schule ist, wurde der frischgebackenen Studentin schnell klar, denn „der größte Unterschied für mich ist, dass man komplett für sich selbst verantwortlich ist. Ich persönlich finde das aber auch gut und wichtig, da man so Selbstständigkeit lernt.“ Aber nicht nur die Eigenverantwortung ist eine andere, auch die Abläufe an der Universität unterscheiden sich von denen in der Schule: „Natürlich laufen die Vorlesungen anders ab als der Unterricht in der Schule. Ich finde es zum Beispiel total angenehm, dass ich direkt am Laptop arbeiten kann. Das war bei uns in der Schule so nicht möglich.“

Hoersaal

Keine festen Sitzplätze und eigenverantwortliches Lernen – so ist es an der Uni.

Eine eigene Wohnung?

Wer für sein Studium nicht zwingend umziehen muss, kann sich in der ersten Zeit an der Uni voll auf das Studium konzentrieren und muss sich nicht parallel noch um einen Umzug und den passenden Telefonanbieter kümmern. Das kann durchaus von Vorteil sein, auf Dauer aber auch anstrengend. Anna wohnt derzeit auch noch zuhause: „Momentan bin ich für mein Studium noch nicht umgezogen, jedoch werde ich bald mit meinem Freund in unsere erste gemeinsame Wohnung ziehen.“ Und das Ausziehen ist über kurz oder lang auch wirklich jedem zu empfehlen, sofern die Möglichkeit besteht: Zieht von Zuhause aus! Denn für vielegehört zum Studium ein WG-Zimmer, eine eigene Wohnung oder ein Zimmer im Studentenwohnheim langfristig einfach dazu!

Kommilitonen

Ob in der Lern- odfer Referatsgruppe: In den Seminaren lernt ihr sehr schnell eure Kommilitonen kennen.

Studiengang und Kommilitonen

Da Anna am ersten Tag gemeinsam mit ihren Kommilitonen „in Kleingruppen über den Campus geführt wurde“, konnte sie schon mit ein paar Leuten ins Gespräch kommen „so hatten wir dort schon die Möglichkeit uns besser kennen zu lernen und inzwischen sind wir schon eine richtig tolle Gruppe mit vielen unterschiedlichen und interessanten Personen.“ Dass das nicht immer so sein muss, ist kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken: Seid offen und hilfsbereit und legt eure Vorurteile andern gegenüber für die Uni einfach mal ab – so werdet ihr eine spitzen Zeit mit vielen unterschiedlichen Bekannten und Freunden haben.

Anna hat sich für Sozialwirtschaft entschieden: „Der Studiengang vereint drei verschiedene Teilbereiche: Soziale Arbeit, Betriebswirtschaft und Jura. Mir gefällt diese Mischung super und man hat später ein breites Berufsfeld in dem man Fuß fassen kann.“ Ganz egal, für welchen Studiengang ihr euch entschieden habt, die Zeit hat 101 Dinge für euch zusammengestellt, die ihr während dem Studium unbedingt gemacht haben solltet.

Aber Vorsicht: Ihr müsst das nicht alles machen – wirklich nicht. Bitte.

Wir wünschen Anna für ihr Studium weiterhin alles Gute und bedanken uns ganz herzlich für das Interview und die Bilder.

Bildrechte:
Anna vor der Uni: ©Anna Stöckel (http://tea-and-other-things.blogspot.de/)
Lernunterlagen: ©Anna Stöckel (http://tea-and-other-things.blogspot.de/)
Schlafender Student: ©iStock.com / KatarzynaBialasiewicz
Hörsaal: ©iStock.com / berni123
Studentengruppe: ©iStock.com / Cathy Yeulet

Josefine

Josefine

Nichts geht über meine Liebe zu Schokolade. Außer vielleicht die Begeisterung für Themen rund ums deftige Essen, die Liebe, neueste Trends und Sport. Kein Wunder also, dass es für mich bei Stylonic immer was zu tun gibt!
Josefine
Der Beitrag hat Dir gefallen? Teile ihn!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someonePrint this page

Kommentar hinterlassen on "Jetzt wird’s ernst: So sind die ersten Tage an der Uni"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*