Urlaubsfotos: Da gab’s doch dieses eine Bild – weißt du wo das ist?

Überall stehen sie, an Brückengeländern, vor Bergen, Wasserfällen oder öffentlichen Plätzen und nicht weniger oft gehören auch wir dazu – zu den posenden Touristen. Aber was macht ihr mit euren ganzen Urlaubsfotos? Wie ordnet, organisiert oder sortiert ihr sie? Wir haben uns nach Alternativen umgesehen, die jenseits des schnellen Speicherns auf dem Rechner liegen. Hier stellen wir euch nützliche und kreative Möglichkeiten für die Organisation eurer Urlaubsbilder vor.

Uralub Freunde

Damit der Urlaub mit Freunden auch in Erinnerung bleibt, heißt es: Bilder aufbewahren!

Als allererstes solltet ihr eure Bilder aussortieren und ausmisten. Meistens haben wir nach dem Urlaub viel zu viele Bilder auf der Speicherkarte oder dem Rechner und mehr als ein Drittel ist nicht wirklich brauchbar. Daher: Rigoros ausmisten! Ansonsten könnte es passieren, dass es wirklich langweilig wird, wenn ihr allein oder mit Freunden eure Bilder durchseht. Das löst zwar noch nicht das Problem der Unordnung, schafft aber eine bessere Ausgangssituation.

Unsere Vorschläge sorgen für Ordnung in euren Urlaubsbildern:

  • Einsatz von Geotags
  • Online-Fotoalbum
  • Old School- Album

Geotags für die einfache Zuordnung

Fast ganz wie von selbst könnt ihr für die Zuordnung eurer Bilder auf Geotagging zurückgreifen. Moderne Kameras speichern ganz automatisch die geographischen Daten zu dem jeweiligen Bild, da sie eingebaute GPS-Empfänger besitzen, ebenso wie Smartphones. Für digitale Spiegelreflexkameras gibt es meist GPS-Empfänger zum nachrüsten.

Urlaub Freunde

Wo ihr wann welches Bild aufgenommen habt, könnt ihr mit Hilfe von Geotags ermitteln.

Bereist ihr also einen ganzen Kontinent, wird es nach der Reise dadurch leichter, den Entstehungsort der Bilder herauszufinden. Dadurch könnt ihr eure Fotosammlung zum Beispiel nach Orten organisieren. Sogenannte Exif-Dateien werden in den Hintergrund-Daten des Bildes gespeichert und können mit verschiedenen Programmen wie GeoSetter oder Apps ausgelesen werden. Bei dem Vorhaben seine Urlaubsbilder auf sozialen Netzwerken zu zeigen, ist von Geotagging aber eher abzuraten, da eure Bilder sonst im Zweifel mehr über euch verraten als euch lieb ist.

Online-Fotoalben

Gerade wenn ihr mit euren Freunden in den Urlaub fahrt und jeder eine Kamera dabei hat, mit der fleißig geknipst wird, sind Online-Fotoalben eine schöne und hilfreiche Alternative zum Versand via Dropbox, E-Mail oder USB-Stick. Aber welchen Vorteil hat ein Online-Fotoalbum überhaupt? Bei unserer Suche nach der passenden Urlaubsfoto-Organisation sind wir auf lirdy.com gestoßen, die den Vorteil gegenüber einem echten Bilderalbum darin sehen: „ein „richtiges“ Fotoalbum steht bei einer Person/ einem Paar zu Hause im Schrank. Nur wer also zu Besuch kommt, kann die Fotos anschauen. Bei Lirdy haben alle, die auf der Reise dabei waren Zugang zu dem Online Fotoalbum, jeder kann seine eigenen Fotos dazu laden und sich auch Jahre später die schönen Fotos – geschossen von allen Reisenden – noch ansehen.“ Ein weiterer Vorteil besteht bei lirdy darin, „dass man Fotos liken und kommentieren kann.“

lirdy screenshot

Die Möglichkeit, ein Online-Fotoalbum zu erstellen, gibt es beispielsweise bei lirdy.com.

„Photos. Simply Anywhere“

Besonders gut gefällt uns bei dem Online-Angebot an Fotoalben von Lirdy.com, dass zum Ansehen keinerlei Kontaktdaten ausgetauscht werden müssen. Daher ist das Portal auch für Veranstaltungen eine gute Möglichkeit Bilder einer breiten Masse zur Verfügung zu stellen ohne die Kontaktdaten jedes einzelnen ausfindig machen zu müssen. „Die meisten Fotos bleiben nach Veranstaltungen bei den Gästen auf dem Handy oder der Kamera und werden nie geteilt.“

Die Idee dahinter

Dadurch entstand auch die Idee hinter lirdy.com. Ein weiterer Vorteil hier ist, dass die Alben kein Ablaufdatum haben, erst wenn der Eigentümer das Album nicht mehr möchte. Jedes Bild, das hochgeladen wird, kann auch wieder entfernt werden. „Wenn Dir das Foto nicht gehört, darfst Du es auch nicht löschen. Du kannst es aber, wenn Du z.B. auf dem Foto unvorteilhaft abgebildet bist, Du nicht möchtest, dass so ein Foto von Dir im Album online zu sehen ist, dieses Foto jederzeit bei uns melden (hierfür gibt es auf jedem Foto einen Button) und wir löschen das Foto für Dich.“

Skiurlaub Freunde

Auch gestellte Bilder müssen Platz im Album oder dem Scrapbook finden!

Das Album – ganz Old School

Auch wenn alles digital so viel einfacher und schneller geht: Ein Fotoalbum ist eine feine Sache für Nostalgiker. Viele empfinden es einfach als gemütlicher zu dritt auf der Couch in einem Album zu blättern als vor dem PC zu sitzen. Aber auch hier sind Vorauswahl und ein wenig Liebe zum Detail gefragt. Am wichtigsten ist Zeit, um die Fotos, die ihr entwickeln und in euer ganz persönliches Urlaubsalbum kleben möchtet, auszuwählen und zu arrangieren. Eine etwas aufwändigere Form eines Albums könnt ihr auch mit einem Scrapbook kreieren. Diese lassen sich ganz einfach selberbasteln. Obwohl es nicht gerade die günstigste Variante der Fotoaufbewahrung darstellt, so ist es in jedem Fall immer ein schönes Geschenk und Mitbringsel für alle Reisenden.

Bilder: bildagentur.panthermedia.net/pressmaster
bildagentur.panthermedia.net/william87
bildagentur.panthermedia.net/goodluz

Josefine

Josefine

Nichts geht über meine Liebe zu Schokolade. Außer vielleicht die Begeisterung für Themen rund ums deftige Essen, die Liebe, neueste Trends und Sport. Kein Wunder also, dass es für mich bei Stylonic immer was zu tun gibt!
Josefine

Kommentar hinterlassen on "Urlaubsfotos: Da gab’s doch dieses eine Bild – weißt du wo das ist?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*