DIY-Spezial: Herbstdeko

Statt goldener Herbst herrscht momentan fast ganz deutschlandweit eher gräuliche Tristesse. Der eine oder andere Baum ist schon komplett kahl und die Mischung aus Nieselregen und nächtlichen Minusgraden macht nicht gerade glücklich. Aber wenn es draußen nicht vorbildlich herbstelt, dann immerhin in unseren Wohnungen. Gott sei Dank gibt es dafür den DIY-Trend, was nichts anderes bedeutet als Basteln. Wir haben mit Selbermach-Expertin Lisa von „Mein Feenstaub“ über die besten herbstlichen Dekoideen geplaudert und halten einige Tipps für euch parat.

Lisas Herbst-Deko-Schrein

Lisas Herbst-Deko-Schrein

Dann mach ich mir den Herbst halt selber

Es gibt den deutschen November-Herbst und dann gibt es den Indian Summer. Statt mit sonnigem Wetter und Bäumen, deren Blätter sich besonders stark verfärben, wie es im Spätherbst in den Neuenglandstaaten und Kanada der Fall ist, haben wir hierzulande eher mit Nieselregen, Nebel und bräunlichen oder kahlen Bäumchen zu kämpfen. Damit sich trotzdem noch Bilderbuch-Herbststimmung einstellt, haben die Götter das DIY erfunden, „was ganz profan gesagt ja eigentlich nichts anderes als Basteln ist. Nur dass das Wort Basteln weniger cool klingt“. Und mit diesem Basteln haben wir besonders im Herbst wohl schon alle unsere Erfahrungen gemacht. Bei mir stapelten sich als Kind zum Beispiel die Eimer mit Kastanien, aus denen tolle Kastanienmännchen gebastelt werden sollten. Leider war ich immer nur gut im Sammeln und nicht im Basteln. Ergebnis: eine Deko aus verfaulten Kastanien-Bergen.
Lisa, die auf ihrem Blog „Mein Feenstaub“ tolle DIY-Ideen vorstellt, war dagegen schon als Kind ein richtiger Bastel-Fan, noch bevor uns Pinterest und Co. mit dem DIY-Trend überfluteten. „Ich bastle eigentlich schon immer, betreibe Upcycling mit alten Dingen und hübsche sie auf. Dass man das DIY nennt, weiß ich weniger lang, als ich damit angefangen habe. Schon als Kind habe ich die absurdesten Dinge vom Sperrmüll mitgebracht. ´Das kann man doch nicht wegwerfen, da kann man doch noch was draus machen!`, ist ein beliebter Satz bei mir.“

 

Mit ein bisschen Strickgarn lassen sich einfache Windlichter herbstlich verschönern.

Mit ein bisschen Strickgarn lassen sich einfache Windlichter herbstlich verschönern.

 

ColourDipping für Äste und Tannenzapfen

Deshalb ist die 25-jährige Lisa auch die beste Ansprechpartnerin in Sachen Herbst-Deko. Wie sieht also eine ganz einfache und schnelle Herbst-Deko aus, die auch so jemand wie ich mit Kastanienmännchen-Trauma nachbasteln kann? „Wenn wir mal beim Motto „einfach und schnell“ bleiben, dann empfehle ich euch, zu einem Waldspaziergang ein kleines Täschchen mitzunehmen und darin allerhand Tannenzapfen, Eicheln und was ihr sonst noch so findet zu sammeln. Ein paar kleine Äste können auch nicht schaden. Wenn es schnell gehen und trotzdem was hermachen soll, empfehle ich euch, die Tannenzapfen zum Beispiel im ColourDipping-Verfahren in eine Farbe zu tunken. Oder ihr sprüht die Äste komplett in einer Farbe an (kann auch weiß sein). Stellt die Äste in eine Vase, hängt noch ein paar Tannenzapfen dran. Ihr müsst gar nicht viel neue Deko kaufen, peppt einfach eure bestehende Deko mit ein paar Herbst-Elementen auf! Für den Winter kann ich mir zum Beispiel DipDye-Deko in Weiß und Gold super vorstellen.“ Wie das sogenannte ColourDipping geht stellt euch Lisa übrigens in diesem Tutorial vor.

 

Ein paar Blätter und etwas Sprühfarbe: Fertig sind die Herbst-Bilder.

Ein paar Blätter und etwas Sprühfarbe: Fertig sind die Herbst-Bilder.

Die Herbstdeko muss nicht teuer sein

Wie ihr an den Bildern von Lisas Herbst-Deko-Schrein erkennen könnt, kann auch die günstige und schnelle Deko wunderbar aussehen. Denn „es muss nicht immer eine mit Ornamenten bestickte Patchworkdecke sein. Auch aufwendige Ideen sind super, keine Frage – aber auch genauso zeitintensiv. Manchmal reicht auch eine Leinwand, ein heruntergefallenes Blatt und etwas Sprühfarbe – und das Ganze ist in fünf Minuten fertig und ergibt ein wunderhübsches Herbstbild.“ So könnt ihr zum Beispiel mit etwas Strickgarn ganz flott schöne Strick-Windlichter basteln. Wichtig ist es auch immer die Augen offen zu halten, denn gerade im Herbst hat die Natur die besten Dekoartikel zu bieten. „Ich laufe zum Beispiel die Straße entlang und die Herbstblätter rascheln unter meinen Füßen. Ich hebe eines auf, nehme es mit nach Hause, lege es auf eine Leinwand und sprühe etwas Farbe drüber. Fertig sind die hübschen Herbstbilder.“

 

Danke für Interview und Bilder an (c) Lisa

Maike

Maike

Geboren und aufgewachsen bei den Wikingern an der norddeutschen Ostseeküste, verbringe ich mein Leben nun im schönen Bayern. Bei Stylonic befülle ich besonders gerne die Kategorien Trends, Stil, Essen und Tonic mit Inhalt, aber an sich schreibe ich über alles, was sich nicht wehren kann.

Mein Motto: Home is where your Wifi connects automatically.
Mein Anti-Motto: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.
Maike

Kommentar hinterlassen on "DIY-Spezial: Herbstdeko"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*